Cholera

Cholera ist eine schwere, bakterielle Infektionskrankheit.

Cholera

Der Erreger der Cholera ist dasBakterium Vibrio Cholerae, welches seit 1991 vermehrt in Afrika auftritt.Cholera ist eine bakterielle Infektion, die hauptsächlich über verunreinigtes Trinkwasser,  das fäkal kontaminiert ist, übertragen wird.  Zusätzlich wird Cholera sehr häufig durch mit Trinkwasser gewaschenem Obst und Gemüse übertragen. Persönliche Vorsorge ist hier einfacher, kann aber eine eventuelle Impfung nicht ersetzen. Seltener ist die direkte Übertragung von Mensch zu Mensch. Der Zeitraum der Infektion bis zum Ausbruch derKrankheit variiert voneinigen Stunden bis zu 5 Tagen. Die Erkrankung beginnt plötzlich mit Bauchschmerzen, Erbrechen und wässrigem Durchfall, und es kann zu einem Flüssigkeitsverlust von bis zu 20 Litern pro Tag kommen. Die Sterblichkeit der unbehandelten Erkrankung beträgt bis zu 60%. Bei rechtzeitigem Wasser- und Mineralstoffersatz ist die Prognose gut.

Vorbeugung gegen Cholera

Zur Vorbeugung gegen Cholera empfiehlt sich in erster Linie die Einhaltung eines höchstmöglich hygienischen Standards; vor allem die Bereitstellung hygienisch einwandfreiem Trinkwassers ist dabei besonders wichtig. Eine besonders einfache, aber bislang kaum bekannte Möglichkeit der Trinkwasserdesinfektion ist die Nutzung einer PET-Flasche zur Sonnenlichtaussetzung von Wasser unterschiedlichen Ursprungs. Dieses auch SODIS genannte Verfahren ist von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) in seiner Wirksamkeit anerkannt.

Schluckimpfung gegen Cholera sind wirksam und verträglich und schützen auch zu einem gewissen Grad vor dem klassischen Reisedurchfall. Ein neuer oraler Cholera-Impfstoff wirkt nicht nur antibakteriell sondern zusätzlich antitoxisch.

Cholera Symptome erkennen

Die Inkubationszeit bei Cholera beträgt zwischen wenigen Stunden (selten) bis zu fünf Tage. Die Krankheit beginnt mit heftigem Erbrechen und wässrigem Durchfall. Der Flüssigkeitsverlust kann bis zu mehreren Litern pro Tag betragen. Dadurch kommt es sehr rasch zur Austrocknung des Körpers und zum Verlust von Elektrolyten.

Behandlung

Ausgleich Flüssigkeitshaushaltes (plus Traubenzucker und Mineralstoffe). Die Einnahme von Antibiotika spielt eine untergeordnete Rolle. Die Cholera-Schluckimpfung ist lediglich in Ausnahmefällen als ergänzende Maßnahme angebracht, zum Beispiel bei Hilfseinsätzen in aktuellen Epidemiegebieten unter eingeschränkten hygienischen Bedingungen. Die WHO empfiehlt eine oral zu verabreichende Salz- und Glucoselösung in Wasser, die aus folgenden Komponenten besteht:

Glucose (Traubenzucker) 13,5 g/l
Natriumcitrat 2,9 g/l[7]
Natriumchlorid (Kochsalz) 2,6 g/l[8]
Kaliumchlorid 1,5 g/l

Seite Bewerten

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.