Simbabwe

Länderinformationen Simbabwe

Simbabwe

Simbabwe liegt im Südosten Afrikas. Simbabwe , Mosambik, Südafrika und Botsuana. Simbabwe ist mit etwa dreizehn Millionen Einwohnern ein relativ bevölkerungsarmes Land. In der Vergangenheit wurde Simbabwe als Kornkammer Afrikas bezeichnet. nach den politischen Entwicklung  unter der Herrschaft Mugabes, den Farmenteignungen und einigen Dürrejahren, ist das heutige Simbabwe von Hilfslieferungen abhängig. Wenn man nicht gerade Südafrikaner ist, welche im ganzen Land schikaniert werden, ist Simbabwe ein lohnenswertes Reiseland. Neben den Victoriafälle gibt es grandiose Nationalparks, leider mit wenig Wildbestand, da die Wilderei in den letzten Jahren überhand genommen hat, grandiose Landschaft, sowie die ältesten Höhlenmalereien und Ruinen im Südlichen Afrika.

Einreisebestimmungen

Für die Einreise nach  Simbabwe ist ein Visum nötig, welches für 30 US Dollar direkt an der Grenze erhältlich ist. Der Reisepass sollte noch sechs Monate gültig sein, sowie mindestens eine freie Seite für das Visum haben.

Auto

für die Einreise mit dem eigenen Auto ist ein Carnet de Passage notwendig. Wenn keine Comessa Yellow Card als Versicherungsschutz vorhanden ist, muss an der Grenze eine solche Versicherung abgeschlossen werden, da sie an den meisten Police- Checkpoints verlangt wird. Nach der Immigration bezahlt man beim Custom die „Road Acces Fee“ sowie die „Carbon Emission Fee“ welche für ein normales Fahrzeug 25 US Dollar betragen und einen Monat lang gültig sind.

Diesel Preis in Simbabwe (Stand 2012) 1.38 US Dollar pro Liter.

Vorschriften für Fahrzeuge

Neben den üblichen Dingen wie Erste-Hilfe-Kasten sind zwei Warndreiecken, ein Feuerlöscher sowie Reflektoren vorne und hinten am Fahrzeug vorgeschrieben. darüber hinaus benötigt man eine gültige Versicherung, entweder lokal oder Comessa Yello Card. Diese dinge sollte man immer im Fahrzeug haben, da sie an vielen Road-Blocks von der Polizei verlangt werden und bei nicht vorhandensein ein guter Anlass für Geldforderungen.

Kraftstoffversorgung

Nach der Umstellung auf US Dollar als offizielles Zahlungsmittel gibt es Mittlerweile an den meisten Tankstellen wieder Benzin und Diesel.

Geld

In Simbabwe ist seit 2008 der US Dollar das offizielle Zahlungsmittel. daneben werden auch Südafrikanische Rand, Botsuanische Pula sowie der Euro angenommen. An den meisten Geldautomaten größerer Banken kann ohne Probleme mit der Visa Karte Geld in US Dollar abgehoben werden. In Simbabwe wir an vielen Stellen die Visa-Card akzeptiert. Master-Card sowie American Express Karten sind ungeeignet, da sie bis auf ganz wenige Ausnahmen nirgends akzeptierte werden.

Klima und Reisezeit

Das Klima in Simbabwe ist von Mai bis Oktober gemäßigt und mediterran. Mit warmen Tagen, kühlen Nächten und kaum Regen. Die Regenzeit in Simbabwe ist zwischen November und April, in dieser Zeit gibt es regelmäßige, zum Teil starke, Regenfälle. In den Wintermonaten Juni und Juli ist es abends und Nachts empfindlich kalt, wobei es in höheren Lagen zu Nachtfrost kommen kann. Die beste Reisezeit für Simbabwe sind die Monate April und Mai 8nach der Regenzeit) oder August bis Oktober (beste Jahreszeit zur Tierbeobachtung).

Staat im Zerfall

Simbabwe zählte viele Jahre lang zu den Vorzeigestaaten in Afrika. Gute Infrastruktur, Lebensmittel Produktion im Überfluss sowie eine gute Staatliche Gesundheitsversorgung, zeichneten Simbabwe in der Vergangenheit aus. Seit der Machtübernahme von Mugabe, sowie der zwangsweisen Landenteignung weißen Farmer, befindet sich das Land in einem Zerfall. Zwar sind viele teile der vormals sehr guten Infrastruktur wie Straßen, Strom und Wasser noch vorhanden, allerdings in einem sehr schlechten zustand. Dies trifft man überall an, seien es Campsites, Hotels oder andere Einrichtungen, überall fehlen dinge oder sind kaputt. Auch sind in den meisten Nationalparks, im vergleich zu früher, kaum noch Tiere anzutreffen, da die meisten gewildert wurden. Wen das alles nicht abschreckt, der wird mit einem dünn besiedelten Land und kaum besuchten Attraktionen belohnt. Die einzige Ausnahme hiervon ist Victoria Falls, die auch heute noch gut besucht sind.

Gesundheit

Das Gesundheitswesen im allgemeinen und die öffentlich- staatlichen Kliniken im besonderen sind in einem desaströsen Zustand. Im Notfällen sollte man auf die Einlieferungen in private Krankenhäuser oder einen Transport nach Südafrika bestehen. In Simbabwe gibt es in Lagen unter 1200 Höhenmetern ganzjährig Malaria. Eine gute Malaria-Prophylaxe oder entsprechende Stand-by Medikamente sollten sich im Reisegepäck befinden. bei Einreise aus Gelbfiebergebieten ist der Nachweis einer gültigen Schutzimpfungen nachzuweisen. Weitere sinnvolle Impfungen sind Tetanus (Wundstarrkrampf), Diphtherie, Polio (Kinderlähmung) Hepatitis A und Hepatitis B. Ein Impfschutz gegen Tollwut und Typhus kann bei Kontakt mit Tieren sinnvoll sein.

Sicherheitslage

Wie in allen Ländern Afrika gilt es auch in Simbabwe einige Grundlegende Sicherheitsregeln einzuhalten. Nachtfahrten sollten, wenn möglich vermieden werden. Besonderer Vorsicht ist in Städten geboten. Dort immer mit geschlossenen Scheiben und verriegelten Türen fahren. Besondere Vorsicht ist beim wild campen geboten. Demonstrationen sollte man, meiden. Das fotografieren jeglicher Militäranlagen und -fahrzeugen, Soldaten, VIPs und sicherheitsrelevanter öffentlicher Gebäude ist streng verboten. Seit der Umstellung auf den US Dollar 2008 hat sich die Sicherheitslage in Simbabwe ein wenig gebessert. Fahrzeuge mit europäischem Kennzeichen werden im Verhältnis zu Fahrzeugen mit Südafrikanischen Kennzeichen kaum kontrolliert und es wird bis auf ganz wenige Ausnahmen nie ein Schmiergeld verlangt.

Wichtige Adressen und Links

Botschaft der Bundesrepublik Deutschland in Harare, Zimbabwe
30, Ceres Road
P.O. Box A 1475
Avondale, Harare
Zimbabwe
Telefon +263 4308655, +263 4308656
Fax +263 4303455

Tourist Office Harare
60 Union Ave, P.O. Box 2281, Harare.
Tel.: (14) 73 3770 (tsz@harare.iafrica.com).

Tourist Office Victoria Falls.
Adam Strander Rd, P.O. Box 103, Victoria Falls.
Tel.: (113) 4376.

Zimbabwe Tourism Authority (ZTA)

Seite Bewerten

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.