Tansania

Reise- und Länderinformationen Tansania

Tansania

Tansania liegt, wie Kenia welches die Nord- Grenze bildet  am Indischen Ozean. Im Westen grenzt Tansania an Burundi, Ruanda und die Demokratische Republik Kongo, im Süden an Sambia, Malawi und Mosambik. Die Tansanische- Küstenebene, mit ihrer üppiger tropischer Vegetation geht über die Masai-Savanne im Norden und dem Hochplateau im Süden, bis hinauf zum Kilimandjaro mit seinen 5895 Metern höchster berg Afrikas. Die Binnengewässer umfassen viele sehr reizvolle Seen des Rift Valleys, welches zum ostafrikanischen Grabenbruch gehören.

Highlights

Zu den Highlights von Tansania gehören unter Anderem: Der Serengeti Nationalparks, der Ngorongoro-Krater,  der Kilimandjaro höchster berg Afrikas und die Insel Sansibar. Aber auch das Hochland Richtung Sambia und Malawi mit seinen Kaffeeplantagen ist sehr reizvoll.

Einreisebestimmungen

Für die Reise nach Tansania wird ein Visum benötigt, das bei der Einreise direkt an der Grenze gegen eine Gebühr von 50 US$ oder 50 €  ausgestellt wird. Das Visum wird für maximal 90 Tage ausgestellt, der Reisepass muss bei der Einreise noch 6 Monate gültig sein.

Geld

Die Mitnahme von Fremdwährung ist unbegrenzt erlaubt, allerdings deklarationspflichtig. Die Ein- und Ausfuhr der Landeswährung ist verboten. Als Barmittel unbedingt US-Dollar mitnehmen, da hiermit nicht nur das Visum bezahlt werden muss, sondern auch die allermeisten Nationalparks. Euro sind weniger geeignet, Reiseschecks sind absolut ungeeignet. Mit der Visa Kreditkarte kann an den allermeisten Banken Geld abgehoben werden sowie in manchen Nationalparks die Eintrittspreise beglichen werden.

Öffnungszeiten der Banken
Mo-Fr 08.30-12.30 Uhr, teilweise auch bis 16.00 Uhr, Sa 08.30-13.00 Uhr.

Klima

In Tansania herrscht tropisches Klima, an der Küste ist es meist heiß und feucht. Die Regenzeiten ist von Mitte März bis Mai und im November. Tansania ist äußerst trocken in der Hochebene wohingegen im nordwestlichen Hochland kühles und gemäßigtes Klima mit Regenzeiten von November bis Dezember und Februar bis Mai herrscht.

Auto

In Tansania gilt Linksverkehr. Gute geteerte Straßen verbinden Tansania, Sambia und Kenia. Die befestigte Great North Road führt von Lusaka (Sambia) direkt nach Dar es Salaam. Am häufigsten wird die Überlandstrecke über die kenianische Grenzstadt Namanga genutzt, die zwischen Nairobi in Kenia und Arusha in Tansania liegt. Die Straßenverbindungen zwischen Tansania und Ruanda ist neu geteert und gut zu befahren. Von Malawi kommend muss man über die Songwe-Brücke, südöstlich von Mbeya, nach Tansania fahren. Von Uganda kommend fährt man über Mutukula, nordwestlich von Bukoba, nach Tansania.

Ein gutes Straßennetz verbindet alle größeren Städte in Tansania. Wohingegen Nebenstraßen oft in schlechtem Zustand und in der Regenzeit (April – Mai) nur mit Fahrzeugen mit Allradantrieb befahrbar sind. Nachtfahrten sollten, wie überall in Afrika, vermieden werden, da man auf wilde Tiere, Rinder und Ziegen auf der Straße stoßen kann. So langsam die meisten Dinge in Afrika vonstatten gehen, so schnell fahren die Afrikaner auf der Straße. Man kann sich kaum des Eindrucks erwehren, dass der Überland-Bus einem nur deswegen mit 140 Kilometer pro Stunde überholt damit der Fahrer und die Passagiere später mehr Zeit haben einem Baum zu liegen. Aus diesem Grund gibt es besonders auf viel frequentierten Überlandstrecken, alle paar Kilometer Polizei-Checkpoints mit Laser-Pistolen. Meist sind die Checkpoints an einem 50 Km/h Schild, welches kaum zu erkennen ist, auszumachen. Spätestens nach der nächsten Kurve stehen dann die Freundlichen Polizisten mit der Laserpistole.

Kraftstoff Versorgung

Die Versorgung mit Kraftstoff ist in Tansania recht unproblematisch. Die billigsten Preise findet man in Dar Es Salam, da sich hier der Hafen befindet, über welchen die Kraftstoffe angeliefert werden. Je weiter man sich von Dar Es Salam entfernt, umso teurer wird der Kraftstoff. In Abgelegenen ländlichen Gebieten kann es manchmal schwierig sein Benzin zu bekommen, wohingegen die Versorgung mit Diesel meist kein Problem darstellt.

Road Tax

Die Road Tax in Tansania beträgt für private Fahrzeuge bis:

  • 20 US Dollar für Fahrzeuge bis 3,5 Tonnen für einen Monat.
  • 25 US Dollar für Fahrzeuge bis 3,5 Tonnen bis zu drei Monaten.

Dies gilt auch für privat genutzte LKWs. (bei Unklarheiten an der Grenze nach der Gebührenordnung fragen.) Kommerziell genutzte LKWs zahlen 100 US Dollar. Dies trifft aber nicht auf Reisefahrzeuge zu. Auch wenn dies immer wieder an der Grenze verlangt wird.

Vorschiften für das Fahrzeug.

Neben zwei Warndreiecken, einem Feuerlöscher, sowie einem erste Hilfe Kasten gibt es keine weiteren besonderen Vorschriften für den Straßenverkehr in Tansania.

Gesundheit

Ein Impfnachweis für Gelbfieber wird von Reisenden, die aus einem Gelbfiebergebiet kommen verlangt. Cholera kommt verstärkt in folgenden Teilen Tansanias vor: Arusha, Dar es Salam, Dodoma, Kigoma, Kilimanjaro, Lindi, Mara, Mbeya, Morogoro, Mtwara, Mwanza, Rukwa, Shinyanga, Tanga sowie auf der Insel Sansibar. Wichtig ist, eine gute Trinkwasser- und Lebensmittelhygiene anzuwenden. Die Wirksamkeit der Schutzimpfung gegen Cholera ist umstritten und sollte mit einem Arzt abgeklärt werden.
In Tansania gibt es ganzjährig Malaria sowie Dengue-Fieber welches durch Stechmücken übertragene wird und landesweit vorkommt. Am besten ist ein wirksamer Insektenschutz, wie lange helle Kleidung sowie Anti-Mückenmittel welches DEET enthält. Nur in Regionen oberhalb von 1.800 Metern besteht ein geringes bzw. kein Risiko. In Tansania gibt es überwiegend die gefährlichere Form Plasmodium falciparum (Malaria tropica), welche hochgradig gegen Chloroquin und Sulfadoxin/ Pyrimethamin resistent ist. In den Nationalparks Serengeti, Manyara und Ngorongoro sowie in den Gebieten Arusha und Kigoma besteht das Risiko einer Infektion mit der Schlafkrankheit (afrikanische Trypanosomiasis), welche durch die Tsetse-Fliege mit einem schmerzhaften Stich auch durch dünneren Stoff hindurch übertragen wird.

Mobiltelefon und Internet

GSM 900 und GSM 1800. Netzbetreiber sind in Tansania gut ausgebaut. In Größeren Ortschaften und Städten ist die mobile Datennutzung via GPRS und 3G problemlos möglich. In den Großstädten gibt es viele Internetcafés, auch in ländlichen Gebieten wird zunehmend Internetzugang angeboten welcher, wenn gerade kein Stromausfall ist, auch recht zuverlässig funktioniert.

GPS KartenAfrica OSM für Garmin

Wichtige Adressen

Deutsche Botschaft
Umoja House
Ecke Garden Avenue und Mirambo Street
Daressalam
Postadresse: P.O. Box: 9541, Dar es Salaam
Telefon (022) 211 74 09/-15.
Fax (022) 211 29 44.
E-Mail: german.embassy@bol.co.tz
GPS Koordinaten: S 06 48 44.05 E 39 17 28.97

Deutsches Honorarkonsulat Arusha
Adresse: Shop 7B
TFA, Arusha Shopping Complex, Arusha
Telefon  (00255 27) 250 80 22 und

Deutsches Honorarkonsulat  Sansibar
Kiembe Samaki Kijijini,
Telefon (00255 24) 223 36 91, 223 40 62
Mobil (00255 747) 41 00 45.

Botschaft Malawi
Malawi High Comission , Tanzania
Nic Life House, 6th Floor
PO Box 7616
Dar es Salaam, Tanzania
Telefon: +255-22-266-6248
Fax: +255-22-266-8161

Tanzania Tourist Board
IPS Building, 3rd Floor
Azikiwe Street
TZ-Dar es Salaam
Telefon  (022) 211 12 44/-45. Fax: (022) 211 64 20.
E-Mail: md@ttb.ud.or.tz

Tansania 4 Nutzer 5.00/5

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.