Ironman vs Old Man Emu

Ist teuerer wirklich immer besser? Das habe wir uns gefragt als es kürzlich darum ging die Federn beim Toyota Landcruiser HZJ 78 auszutauschen. Liest man sich die Foren im Internet durch kommt man zu keinem klaren Ergebnis. Wir listen an dieser Stelle einmal alle Fakten über die beiden Federsysteme von Ironman und OME (Old Man Emu) auf.
Beide Hersteller verwenden hochwertigem Stahl  und  verschiedene Zuladungsklassen bei gleichzeitiger Höherlegung sowie erhöhte Blattdicke und Haltbarkeit für verbessertes Handling.
Extra-Blätter für erhöhte Tragfähigkeit. Alle Federn werden Kugelgestrahlt um Stress aus dem Material zu nehmen und verbesserte Haltbarkeit zu erreichen. Gleich ist auch, dass beide Hersteller aus Australien kommen. Gleich ist auch bei beiden Firmen, dass die Federn nicht in Australien, sondern  in Asien hergestellt werden. So werden z.B. die DAKKAR Federn von OME in Malaysia hergestellt. Während Ironman offen ausgibt, das ein seine Produkte in China und Mexiko hergestellt werden, gibt sich ARB (OME)  gerne als ausschließlich Australisch aus. Das stimmt nicht, da nur etwa die Hälfte der Produkte in Australien, die Andere in Malaisia gefertigt wird. Unterschiedlich ist der Preis. Dabei kann man grob sagen, dass die OME Federsysteme zwischen 30 und 40 Prozent teurer sind als diejenigen von Ironman.

Verschiede Federsysteme

Höherlegung

Was beim Sportwagenfahrer die Tieferlegung des Fahrzeuges ist, bedeutet für Off-Raod Enthusiasten die Bodenfreiheit. Hierbei werden nicht die Achsen höher gelegt, dass geht nur mit größeren Reifen, aber Sowohl der Böschungswinkel, als auch die Höherlegung der gesamten Karosserie sind hiermit möglich.

Die Federn von OME ermöglichen eine Höherlegung des Fahrzeuges von 40 bis 70 mm.
Die Federn von Ironman ermöglichen eine Höherlegung des Fahrzeuges von bis zu 80 mm.
Damit sind sie, was den Toyota Landcruser 78 betreffen fast identisch.

Verschieden Härtegrade der Federsysteme

Beide Hersteller liefern verschieden Federpakete für unterschiedliche Anforderungen. Dabei reichen die Federpakete von Leicht über Mittel bis Schwer.

Ab Beispiel von Blattfedern im Landcruser HZJ 78

Ironman Comfort – 0 bis 150 Kg zusätzliche Ladung
Ironman Performance  – 0 bis 250 Kg zusätzliche Ladung
Ironman Constant Load – 250 bis 400 Kg zusätzliche Ladung
Ironman Mining Load – 400 bis GVM Kg zusätzliche Ladung

OME leichte bis mittlere Lasten – Höherlegung 40-60 mm
OME konstante Last ab 200kg – Höherlegung 50-70 mm
OME konstante Last ab 400kg – Höherlegung 50-70 mm
OME konstante Last ab 600kg – Höherlegung 50-70 mm

Anbauteile

Auch wenn Ironman das erste Unternehmen der Welt war, welches abschmierbaren Schäkeln und Rahmenbolzen hergestellt hat. So ist OME seit geraumer Zeit schon mitgezogen und bietet diese Produkte nun auch an.

Federbuchsen

Beide Hersteller bieten ein ausgefallenes Sortiment an Polyurethan Federbuchsen an. In Zusammenarbeit mit den abschmierbaren Schäkeln und Rahmenbolzen bilden sie ein ideales Gespann.

Weiteres Zubehör

Beide Hersteller haben ein großes Programm an Zubehör. Von Federbuchsen über Federtellerunterlagen (Trim Packs) bis zu Einstellbare Offset Caster Buchsen.

Stoßdämpfer

Zu jedem guten Fahrwerk gehören gute Stoßdämpfer.  Ironman bieten zwei verschiedene Systeme an. Einmal mit Nitro Gas geladenen  Stoßdämpfer und solche mit Foam Cell. OME bieten nur Stoßdämpfer mit Nitro Gas an. Ob die Foam Cell Stoßdämpfer nun so viel besser sind als die mit Nitro Gas ist schwer nachzuvollziehen. Der Tenor in den Internetforen geht zu den Foam Cell Stoßdämpfer.

Garantie

Beide Hersteller bieten eine 2 Jahre und/oder  40000 Kilometer Garantie auf ihre Produkte.  Das sollte auf jedenfalls ausreichen, alle Mängel aufzudecken.

Fazit

Beider Hersteller produzieren gute Federsysteme für Off-Road Fahrzeuge. Sie bieten ein großes Sortiment, mit dem sich jeder seine ideale Federung zusammenstellen kann. Ob die fast doppel so teueren OME Produkte wirklich auch doppelt so gut sind lässt sich schwer nachvollziehen.  Zu erwähnen ist, das OME ein sehr gutes Internationales Vertriebsnetz hat, da sie schon deutlich länger auf dem Markt sind als Ironman.

Welche Stoßdämpfer man in seinem Fahrzeug letztendlich verbaut ist Geschmackssache, wir fahren schon immer die Stoßdämpfer von Koni (Koni heavy track) die sind unglaublich gut und unglaublich teuer.

Links

Old Man –  Emu www.oldmanemu.com.au
Ironman –  www.ironman4x4.com
Koni –  www.koni.com

Diskutiere mit und berichte, welches Federsystem Du verwendest und wie glücklich Du damit bist. Wir freuen uns über Deine Beiträge.