Kinderheirat in Äthopien

Äthiopien hat eine der höchsten Raten von Kinderheirat in der Welt. 43% der Mädchen in Äthiopien, vorwiegend in der Amhara Region, werden vor ihrem 15 Lebensjahren verheiratet. Als Reaktion darauf hat die United Nations Foundation (UNF) ein Bildungsprogramme in Äthiopien aufgelegt, welches Mädchen und Frauen ermöglicht die Schulezu besuchen.  Mit der Investitionen in Bildung, hofft die UNF  eine Veränderung in  dieser sensiblen Frage zu erreichen. Die meisten Länder sehen ein Mindestalter für Eheschließungen vor, doch werden in einigen traditionellen Gesellschaften die gesetzlichen Bestimmungen oft nicht eingehalten. Verheiratungen im Kindesalter, d.h. vor Erreichen der offiziellen Ehemündigkeit und in Extremfällen sogar vor Beginn der Pubertät, sind bei Mädchen stärker verbreitet als bei Jungen. Gründe für eine Kinderheirat können sein, dass Eltern ihre Tochter als Jungfrau verheiraten wollen oder die Familie die Lebenshaltungskosten der Tochter möglichst früh einsparen will, da diese dann vom Ehemann getragen werden, sobald die Ehefrau in seinen Haushalt zieht.

Zwangsheirat

Zwangsheirat verstösst gegen die Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte, bei Kinderheirat wird zusätzlich gegen die UN-Kinderrechtskonvention und gegen sexuellen Kindesmissbrauch verstoßen. Doch es gibt viele Gründe, warum die Zwangsheirat, darunter unter großem Anteil die Kinderheirat, immer noch fortbesteht. Dies sind hauptsächlich traditionelle Gründe und Bräuche, aber auch Armut und AIDS sowie der wohlmeinende Schutz der Mädchen durch deren Eltern. Mehr Informationen

Artikel

Kinderbräute: „Diene und gehorche!“
Bericht des UNO-Weltbevölkerungsfonds UNFPA 2008

Äthiopien: Gewalt und Kinderehen tabu

Wenn Kinder heiraten müssen
Kinderheirat Wikipedia

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.