Adventure Southside Messe 2016 Bodensee

Adventure Southside Messe 2016 Bodensee

Seit nunmehr fünf Jahren findet alljährlich die Messe Adventure Overland Show erfolgreich in England statt. Sie ist in der Off-Road-, und Fernreise-Szene eine feste Grösse geworden. Nach der Messen Adventure Northside (Reisen und Überleben weltweit), die im vergangenen Herbst erstmals in Walsrode, Niedersachsen stattfand kommt die 4×4 Off-Road Messe nun erstmals nach Süddeutschland. Die Adventure Southside 2016 soll ein Familienevent mit Overland- und Bushcraftausstellung im Süden Deutschlands werden. Ein kostenpflichtiges Vortragsprogramm (10 Euro) mit Vorträgen und Workshops aus dem Bereich Outdoor, Welttouren mit  Motorrad-, Quad oder Reisemobil wird das Programm abrunden. Über 70 Aussteller, darunter Action Mobil, Extrem Fahrzeuge, Bimobil und Frontrunne, ein großes Freizeitgelände bietet die Adventure Southside Messe 2016, westlich des Bodensees. Es werden zwei große Off-Road –Tracks angelegt die Testfahrten durch Steilkurven, Steigungen und durch Wasserlöcher zum Erlebnis machen. Unter den über 70 Ausstellern auf der Adventure Southside befinden Sich unter anderen folgende Firmen: Action Mobil GmbH & Co. KG Allrad Keba Bimobil – von Liebe GmbH Boomerang Reisen Bushcraft Essentials Vertriebs GmbH Campwerk Extrem Fahrzeuge GmbH Frontrunner Outfitters und viele Andere… Informationen rund um die Adventure Southside Messe 24.-26. Juni 2016 Lochmühle Eigeltingen (Westl. Bodensee) Lochmühle Hinterdorfstrasse 44 D-78253 Eigeltingen Öffnungszeiten Tagesbesucher Freitag, 24. Juni 2016: 09:00 – 19:00 Uhr Samstag, 25. Juni 2016: 09:00 – 19:00 Uhr Sonntag, 26. Juni 2016: 09:00 – 17:00 Uhr Ankunfts- und Abfahrzeiten Campinggäste Donnerstag, 23. Juni 2016: 13:00 – 20.00 Uhr Freitag, 24. Juni 2016: 08:00 – 20:00 Uhr Samstag, 25. Juni 2016: 08:00 – 20:00 Uhr Sonntag, 26. Juni 2016: 08:00 – 16:00 Uhr Späteste Abreise: Montag, 27. Juni 2016:  11:00 Uhr Die Tages- und Mehrtagestickets beinhalten: Normales Ticket: Zugang zu...
Eine Seefahrt die ist lustig…

Eine Seefahrt die ist lustig…

Beginn der Reise von Stuttgart über die Alpen nach Venedig. Weiter nach Monfalcone und mit dem Frachtschiff über Zypern nach Israel. Oder die Frage, warum um alles in der Welt muss man einmal um die halbe Erde fahren? Rudyard Kipling sagte einmal: „Es gibt zwei Sorten von Männern und Frauen,  diejenigen die zu Hause bleiben. Und die anderen.“ In den letzten Tagen vor der Abfahrt, haben wir uns öfter gefragt, ob man denn nicht einfach zu Hause hätte  bleiben können. Ob so eine Reise den ganzen Stress, die ganze Arbeit und Vorbereitungszeit wert ist. Und jetzt, eine Woche später können wir nur sagen, sie ist es wert. Jeder Tag, jede Minute und jede neue Erfahrung bestätigen uns das. [satellite] Rückblick: Am 1. Oktober, wie geplant, haben wir uns von Stuttgart Richtung Italien aufgemacht. Beladen mit Sack und Pack, ging es über die Alpen, nach Südtirol, wo wir ein paar wundervolle Tage verbracht haben. Am 5. Oktober ging es dann weiter nach Venedig. Dort angekommen, haben wir die beiden  Eidgenossen Tanja und Cederic getroffen, die auch auf dem Weg nach Cape Town sind. www.sanduku.ch Die beiden Tage in Venedig waren ausgesprochen schön und wir wurden von einem warmen Spätsommerwetter verwöhnt. Und fast könnte man sagen, Venedig ist ein romantischer, wunderschöner Ort, wenn man es schafft, geflissentlich über die tausend und abertausend von amerikanischen, asiatischen und anderen Touristen hinwegzusehen. Weiter ging es am 7. Oktober von Venedig in das 130 km entfernte Monfalcone. Der Tag begann mit einem eiskalten Regenschauer und die Temperaturen sanken merklich. Die Fahrt im Konvoi mit Tanja und Cerderic wurde begleitet von sintflutartigen Regenfällen. In Monfalcone, das...