Veröffentlicht am

Reisewarnungen für Afrika

Das deutsche Auswärtige Amt veröffentlicht auf Seiner Internetseite die aktuellen Reisewarnungen. Dabei muss unterschieden werden, zwischen einem Sicherheitshinweis und einer Reisewarnung. Wenn Das Auswärtige Amt für ein Land keine konkrete Reisewarnung herausgibt, dann bedeutet das nicht, dass es sicher ist in diesem Land zu reisen. Auch ist es oftmals so, dass ein Teil des Landes, relativ gefahrlos bereist werden kann, ein anderer hingegen brandgefährlich ist. Daher ist es unabdingbar, sich immer für den konkreten Einzelfall ausführlich zu informieren.  Anbei gibt es eine Karte, in welcher die Reisewarnungen und Sicherheitshinweise eingetragen sind. Zu beachten ist, dass im gesamten Sahara- Raum und angrenzenden Ländern vor Entführungen gewarnt wird. Aus diesem Grund, sind auch Länder wie Senegal auf Sicherheitshinweis eingefärbt.


(Stand Dezember 2010 / Quelle der Informationen Auswärtiges Amt)

Reisewarnungen enthalten einen dringenden Appell des Auswärtigen Amts, Reisen in ein Land oder in eine Region eines Landes zu unterlassen. Sie werden nur dann ausgesprochen, wenn aufgrund einer akuten Gefahr für Leib und Leben vor Reisen in ein Land oder in eine bestimmte Region eines Landes gewarnt werden muss. Eine Reisewarnung wird nur selten ausgesprochen. Deutsche, die in diesem Land leben, werden gegebenenfalls zur Ausreise aufgefordert.

Sicherheitshinweise machen auf besondere Risiken für Reisende und im Ausland lebende Deutsche aufmerksam. Sie können die Empfehlung enthalten, auf Reisen zu verzichten oder sie einzuschränken. Gegebenenfalls wird von nicht unbedingt erforderlichen oder allen Reisen abgeraten. Auch die Sicherheitshinweise werden regelmäßig überprüft und aktualisiert. (Quelle Auswärtiges Amt)

Links zu den öffentlichen Behörden:

Veröffentlicht am

Vorbereitung

Man reist nicht, um anzukommen, sondern um zu reisen. Warum Afrika? Diese Frage ist schwer zu beantworten. Warum nicht Australien oder Amerika. Geht man doch auf Reisen um neues zu entdecken, um Orte und Menschen kennen zu lernen, welche eine große Faszination auf einen ausüben. Und wo, wenn nicht in Afrika, kann man heute noch echte Abenteuer erleben.

Ein weiterer Vorteil ist, dass man direkt von Zuhause aus losfahre kann. Ohne das Fahrzeug aufwendig nach Australien oder Amerika verschiffen zu müssen.

Und ja, eine Trans- Afrika Reise bedarf einer sehr gründlichen Vorbereitung. Sicher kann man einfach mit einem Geländewagen losfahren und dann schauen wie weit man kommt… aber ob man mit dieser Einstellung glücklich wird in Afrika ist mehr wie fraglich.

Aus diesem Grunde heißt es Vorbereiten. Einlesen in die Materie, Ausrüstungslisten zusammenstellen, sich um  ein geeignetes Reisefahrzeug kümmern und sich bei Behörden um die notwendigen Papiere besorgen.