Sudan (Nordsudan)

Die Republik Sudan ist ein Staat in Nordost-Afrika.

Sudan (Nordsudan)

Der Sudan (Nordsudan) liegt im Nordosten von Afrika und grenzt im Norden an Ägypten und Libyen, im Westen an den Tschad und an Zentralafrika, im Süden an den Südsudan und im Osten an Äthiopien, Eritrea und an das Rote Meer. Der Sudan war bis zu seiner Teilung in Sudan und Südsudan im Sommer 2011 flächenmäßig das größte Land in Afrika. Im Norden des Sudan liegen die Ausläufer der Libyschen und der Nubischen Wüste, welche sich bis Khartoum erstrecken. Daran schließt sich eine Trockensavanne, welche im Süden des Sudan in Sumpfgebiet und Bewaldung übergeht. Die höchste Erhebung im Sudan ist der Kinyeti mit 3480 m Metern.

Grenzen

Grenze zwischen Sudan und  Ägypten ist Wadi Halfa, welche nur mit der Fähre von Ägypten aus erreichbar ist. die Grenzübertritte von und nach Libyen und den Tschad sind wegen des Darfur und Libyen Konfliktes im Moment geschlossen. Die Grenze nach Eritrea ist im Moment ebenfalls geschlossen. Die Grenze in den Südsudan ist geöffnet, sollte aber aus Sicherheitsgründen im Moment nicht benutzt werden.

Einreisebestimmungen

Die Sudanesische Botschaft stellt Einreisevisa mit 30-tägiger Gültigkeit aus. Die Gebühren betragen 40 €. Man benötigt einen gültigen Reisepass sowie einen ausgefüllten Visumsantrag mit 2 Passbildern. Bei der Einreise aus Nachbarstaaten ist ein Gelbfieberimpfungsnachweis Pflicht. Für den Besuch mancher Regionen des Sudan ist eine Sondergenehmigung erforderlich, die beim Passport and Immigration Office erhältlich ist. Anschrift: Ministry of Interior, Khartoum. Die Ausstellung dauert gewöhnlich fünf Tage. Die Einfuhr von Alkohol, Schweinefleisch und pornographischen Zeitungen, Männermagazinen bzw. Zeitschriften mit freizügigen Abbildungen von Frauen und Männern und vergleichbaren Filmen ist verboten.

Klima

Der Sudan gilt generell als sehr arides Land. So liegt der Jährlicher Niederschlag nur zwischen 100 bis 120 mm. Die Regenzeit im Sudan ist von April bis Oktober. Die Temperatur im Sudan schwankt zwischen 15C  und 32C im Januar bis 26C  und 43C im Juni. Zwischen März und Juli kann es im  subtropischen Trockenklima auch mal bis 45C warm werden.
Beste Reisezeit für den Sudan ist zwischen September bis April. Zwar kann man auch im Sommer im Sudan reisen, allerdings wird es sehr dann heiss!

Auto

Obwohl in den letzten Jahren immer mehr Pisten asphaltiert wurden, ist es ratsam einen Geländewagen zu nutzen. Ein Carnet de Passage ist vorgeschrieben, der Internationale Führerschein wird empfohlen.

Ein- und Ausreise

Bei dem Grenzübergang Gallabat besteht die Möglichkeit von Äthiopien ein- bzw. Auszureisen. Die Ein- bzw. Ausreise von und nach Ägypten ist Momentan nur mit der Fähre von und nach Assuan möglich. Bei der Einreise mit dem eigenen Fahrzeug in den Sudan muss ein gültiges Zolldokument (Carnet de Passage) vorlegen werden. Die Ein- bzw. Ausreise mit der Fähre über den Nasser-Stausee (Assuan nach Wadi Halfa) ist im Moment die einzige sichere Möglichkeit in den Sudan Ein- bzw. Auszureisen.

Für Aktuelle Informationen und Fährpreise siehe Länderinformationen Ägypten.

Registrierung

Die vorgeschriebene Registrierung innerhalb von drei Tagen nach Ankunft im Sudan erfolgt normalerweise in Khartum, kann aber auch direkt in Wadi Halfa erledigt werden (Aliens Registration Office, c/o Ministry of Interior, Tel: 83781084, 83796502). Das ist zu empfehlen, da drei Tage bis Khartum mit dem Auto eine ganz schöne Hetzerei bedeuten, obwohl die Straße von Wadi Halfa nach Khartum entlang des Niels mittlerweile geteert ist, eine  Überschreitung  dieser Frist aber mit zusätzlicher Gebühr geahndet wird.)

Spritversorgung

Der Dieselpreis im Sudan liegt momentan bei 0.35 . 0.45 € pro Liter. Diesel ist im ganzen Land erhältlich und solange nicht vom Schwarzmarkt oder aus Fässern, auch in annehmbarer Qualität.

Straßennetz

Das Straßennetz im Sudan umfasst ca. 50.000 km und ist nur teilweise asphaltiert. Obwohl sich dies besonders in den letzten Jahren stark verbessert hat, ist markierte Piste in weiten Teilen noch Standard. Landstraßen sind in allgemein im schlechtem Zustand, im Norden sind diese während der Regenzeit (Juli – September) oft nicht befahrbar. Allradantrieb oder hohe Bodenfreiheit sind ratsam.

Einkaufen

In Khartoum gibt es ein Einkaufszentrum (AFRA) (GPS Koordinaten siehe unten). Daneben gibt es kleinere Supermärkte in Amarat: Amarat Center an der Street No.1 und das SEFCO an der Cemetrery Road gelegen. Ein holländischer Bäcker liefert hervorragendes Brot am Coca Cola Roundabout gelegen sowie Konditorwaren und hat eine eigene Eisdiele sowie ein Aussencafé. (OZone Cafe)

Medizinische Hinweise

Der äußerste Süden des Sudans ist besonders während der Regenzeit Malariarisikogebiet. Moskitonetz, Malariaprophylaxe und Spray mitnehmen. Die Gesundheitsversorgung ist selbst in den Städten meist unzureichend. Außerhalb sind selbst gesundheitliche Basisdienste häufig nicht vorhanden. Sudan ist Gelbfieberrisikogebiet. Eine Impfung ist dringend erforderlich und wird bei der Einreise überprüft. In Khartum ist an den Apotheken nahezu alles zu bekommen, solange man den Namen des Wirkstoffs kennt. Zum Teil sind die Medikamente wesentlich billiger als in Deutschland.

In den Nubabergen (Region Südkordofan) gibt es ein deutsches Buschkrankenhaus der GED (German Emergency Doctors). Ein deutscher Arzt und zwei Krankenschwestern arbeiten dort. Das Krankenhaus wird per Flugzeug aus Kenia gut mit Medikamenten versorgt. Bei ernsthafter Erkrankung ist am besten die deutsche Botschaft zu kontaktieren. Man kann dort Auskünfte über englischsprachige Ärzte und Krankenhäuser mit annähernd europäischem Standard erhalten. Derzeit tritt vermehrt das sogenannte Rift Valley Fieber im Sudan auf. Betroffen sind vor allem Bevölkerungsgruppen mit engem Kontakt zu Vieh. Die Infektion erfolgt durch Kontakt mit rohen Tierprodukten und nicht pasteurisierter Milch. Vereinzelte Übertragungsfälle sind auch durch infizierte Moskitos vorgekommen. Betroffen ist die Region entlang des weißen Nils ab Khartum.

Währung

1 (neues) Sudanesisches Pfund = 100 Piaster. Währungskürzel: SDG (ISO-Code). Banknoten gibt es im Wert von 50, 20, 10, 5, 2 und 1 SDG. Münzen sind im Wert von 50, 20, 10, 2 und 1 Piaster in Umlauf.
Das (neue) sudanesische Pfund ersetzte den sudanesischen Dinar. Geldautomaten sind außerhalb von Khartum und Port Sudan so gut wie nicht vorzufinden. Am besten ist die Mitnahme von US-Dollar in bar. US-Dollar-Banknoten müssen 2003 oder später gedruckt worden sein, sonst werden sie nicht angenommen.
Die neuen Devisenbestimmungen erlauben inzwischen unlimitierten Besitz von Fremdwährung, ohne dass er deklariert werden muss.

Verhaltensregeln und Sicherheit

Im Sudan (Nordsudan)  wird das Leben weitgehend durch die arabische Kultur geprägt. Da der Sudan ein überwiegend islamisches Land ist, sollten Frauen freizügige Kleidungsstücke vermeiden. Ein Kopftuch ist für Christen nicht erforderlich. Bei offiziellen und gesellschaftlichen Anlässen und in manchen Restaurants wird formelle Kleidung erwartet. Sudanesen sind für ihre Gastfreundschaft bekannt. Trinkgeld wird meist nicht erwartet.

Militärische und polizeiliche Einrichtungen, Flughäfen und Brücken, Ministerien, Eisenbahneinrichtungen, Militär- und Polizeiangehörigen und Frauen ohne deren ausdrückliche Einwilligung dürfen nicht fotografiert werden. Bei Zuwiderhandlung drohen hohe Strafen.

Khartum gilt als wesentlich sicherer als viele andere Hauptstädte in Afrika. Auf der Straße kann man sich unbehelligt bewegen. Vorsicht sollte man trotzdem, besonders bei Nacht, walten lassen. Eine viel größere Gefahr stellen der chaotische Straßenverkehr und metertiefe Löcher im Bürgersteig dar.

GPS und Waypoints

N 21 48.522 E 31 19.117 – Wadi Halfa , Hafen und Customs.
N 21 48.043 E 31 21.062 – Wadi Halfa, Immigration Office.
N 21 48.125 E 31 20.888 – Wadi Halfa, Hotel Nile.
N21 48.033  E31 20.926  – Wadi Halfa, Al Asharaf Hotel
N21 48.120  E31 20.922  – Wadi Halfa,  Mazar Mahir`s Office
N 21 46.512 E 31 22.973 – Wadi Halfa, begin der Piste entlang des Nils Richtung Dongola.
N 21 15.442 E 30 54.404 – Erster bewohnter Punkt entlang der Strecke nach Dongola.
N19 10.849  E30 29.213  – Dongola, Anlegestelle der Fähre
N 19 38.462 E 30 24.396 – Kerma ist das Zentrum der Region.
N 19 31.238 E 30 24.684 – In Argo befindet sich die kleine Fähre (ca. 2 Autos) zur Nil Westseite.
N 19 10.656 E 30 28.557 – Dongola, Hotel Olla, Dongola. Tankstellen, Verpflegung.
N 18 02.953 E 30 56.943 – Ed-Debba, größerer Ort, Tankstellen, Verpflegung
N 17 57.302 E 31 13.653 – Obelisk. Beginn der Asphaltpiste Richtung Khartoum.
N 16 03.726 E 32 00.067 – Abu Dulua, Toll station. Evtl. Treibstoff, Verpflegung.
N 15 36.669 E 32 32.048 – Khartoum, Blue Nile Sailing Club. Camping direkt am Nil.
N 15 31.479 E 32 34.177 – Khartoum, Camping National Residence
N 15 34.905 E 32 32.056 – Khartoum, Äthiopische Botschaft
N 15 33.563 E 32 33.256 – Khartoum, Afra Shopping Center
N 14 00.400 E 35 23.550 – Gedaref Süd. beginn der Piste Gallabad/äthiopische Grenze.
N 13 04.867 E 36 00.633 – Gamena, kleine Ortschaft.
N 12 57.567 E 36 08.917 – Gallabad, Grenzort. Auf der äthiopischen Seite liegt das größere Metama.

Sehenswürdigkeiten

N18 26.227 E29 27.698 – Archeological site
N18 41.382 E35 23.941 – Atbara-Haiya gold graves
N18 14.533 E30 44.553 – Church Ruins
N19 06.344 E30 08.938 – El Kab Ottoman Turkish Fort
N21 04.160 E32 55.092 – Fort Murrat
N15 37.588 E32 27.773 – Hamid El-Nil Tomb
N18 32.048 E31 49.694 – Jebel Barkal (Ancient Ruins)Karima
N16 16.129 E33 16.364 – Lion Temple
N16 24.487 E33 19.237 – Musawwarat Ruinen
N15 36.380 E32 30.515 – National Museum pyramids (Permits office) Khartoum
N18 52.100 E29 57.655 – Quebi Ottoman Turkish Fort
N18 37.691 E33 50.795 – Ruins
N16 16.125 E33 16.583 – Temple Of Amun
N16 24.621 E33 19.788 – The Lion Temple, Musawwarat es Sufra
N20 14.666 E33 58.961 – Tombs

Sudan – OSM Garmin Map File size: 143.62 MB
Afrika – OSM Garmin Map
File size: 766.14 MB
Nord Afrika – OSM Garmin Map
File size: 479.60 MB

Sudan – Russische Generalstabskarten File size:547.46 MB
Sudan-Russische_topografische_Karten-OziExplorer
File size:522.82 MB

Weitere GPS Karten gibtes unter Navigation

Camping und Übernachtung

Außerhalb von Khartoum und Port Sudan findet man nur wenige Hotels. In Khartoum gibt es einige mittelgroße Hotels, welche teilweise auch internationalem Standard haben. In anderen größeren Städten bieten einige kleinere Hotels und Herbergen Unterkunftsmöglichkeiten. Wild Campen ist im allgemeinen im Sudan kein Problem.

Links

Botschaft der Republik Sudan
Kurfürstendamm 151, D-10709 Berlin
Tel: (030) 890 69 80.
Internet: www.sudan-embassy.de/pages/30alhome.html
Mo-Fr 09.00-15.30 Uhr.

Deutsche Botschaft Khartum
Botschaft der Bundesrepublik Deutschland
53 Baladia Street, Block No. 8 D, Plot No. 2, Khartum
Postfach 970, Khartum
Telefon:  +249-183 -74 50 55/ -77 79 90
Fax: +249-183-77 76 22
GPS: N 15 36`18.33 E 32 32`16.62

Botschaft Äthiopien
Ethiopia Embassy , Sudan
Near Farouq Cemetry, Plot No. 04, Block 384BC
Khartoum
Sudan
Telefon: +249-11-349151, +249-11-349152
Fax: +249-11-471141
Email: eekrt@hotmail.com
GPS: N 15 34`54.21 E 32 32`19.00

Botschaft Ägypten
Embassy of Egypt in Sudan
AL – MUGRAN, UNIVERSTY STREET, KHARTOUM
Khartoum / Sudan
Telefon: +249183 – 777646 – 766183
Fax: +249183) 778741
Email: sphinx-egysud@yahoo.com

Botschaft Kenia
Embassy of the Republic of Kenya in Khartoum, Sudan
Premises No. 516
Block 1 West Giraif
Khartoum / Sudan
Telefon: + 249 155772808
Email: kenemb@yahoo.com

Comesa Yellow Card
Shiekan Insurance & Reinsurance Co. Ltd
Khartoum – Sudan
+249784469
+249777276
+249784479
e-mail: shiekan@shiekanins.com

1 Kommentar

  1. master .. I want to find a map of sudan for garmin unit, does have a link to download? I think to a routable v8.10 is not complete . Can you help me?

    Thanks in advance

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.