iOverlander – Die weltweite Camping Datenbank

iOverlander – Die weltweite Camping Datenbank

iOverlander ist ein kostenloses Camping- und Übernachtungsverzeichnis für all jene die mit Ihrem eigene Fahrzeug auf der Welt unterwegs sind. Aber iOverlander kann noch viel mehr. Mit der Kostenlosen Android, oder iPhone App kann man all diese Informationen Offline ganz einfach mitnehmen. iOverlander zeigt die genauen GPS Daten über Campingplätze, Campsites, Wild-Camp-Spots und Stellplätze an. Diese Informationen beinhalten alles wichtige wie Stromanschluss, Wasser, Duschen, WC, Wifi, Restaurant und Größe des Fahrzeuges. iOverlander lebt von seiner Community. Jeder kann mitmachen. Entweder traditionell auf der Webseite oder ganz komfortabel mit der APP auf dem Mobiltelefon oder Tablet. Dazu kann man Fotos, Informationen und Beschreibung offline in der App eingeben. Sobald man dann wieder Internet hat, werden die Informationen an den Server übertragen. Die für Selbstfahrer einzigartige Datenbank ist ein gemeinnütziges Projekt und die Daten werden auch nicht kommerziell verwertet. So einfach trägt man neue Orte ein oder aktualsiert bestehende Einträge Gehen Sie auf die Check-in oder Add New Place Seite. Geben Sie die GPS-Koordinaten am Anfang der Seite ein, oder navigieren Sie auf der Karte zu dem gewünschten Ort. Klicken Sie auf den“Add New Place“ Button. Geben Sie alle Details ein und klicken Sie auf „Send“. Wenn Sie eine größerer Anzahl von Orten hinzufügen möchten dann sollten Sie den „Bulk“ Import wählen.WordPress Image Slider Plugin Fazit: Eine klasse Informationsseite für alle Individualisten die es nicht zu hause hält. iOverlander-Website:  http://ioverlander.com iOverlander- facebook: https://www.facebook.com/ioverlander iOverlander App GooglePlay (Kostenlos) iOverlander im iTunes Store (Kostenlos) Folgende Beiträge könnten Sie auch interessieren Camping in Khaudum NP Topografische Karten Turkanasee Route Fähre Italien – Ägypten Karten für...
KAZA Visum südliche Afrika

KAZA Visum südliche Afrika

Ab dem 1. Dezember 2014 benötigen Reisende aus Deutschland keine seperaten Visa für Sambia und Simbabwe. Das neue „KAZA Visum“ (KAZA = Kavango-Zambezi Transfrontier Conservation Area) gilt dann in beiden Ländern sowie für Tages-Ausflüge nach Botswana im Kazungula-Grenzgebiet. Das Visum erlaubt Aufenthalte bis zu 30 Tagen und ist für 50 US-Dollar unter anderem an den Flughäfen in Lusaka, Harare, Livingston und Victoria Falls sowie an den Grenzübergängen bei den Victoria-Fällen erhältlich. Die neue Regelung ist ein Pilotprojekt und gilt für Reisende aus über 40 Nationen, darunter auch Österreich, Frankreich, Großbritannien, Polen und die Schweiz. Als nächstes soll das gemeinsame Visum auch in Botswana, Angola und Namibia eingeführt werden. Nach Informationen des Zambia Tourism Board ist damit im Sommer nächsten Jahres zu rechnen. Kosten KAZA Visum (KAZA = Kavango-Zambezi Transfrontier Conservation Area) für Sambia und Simbabwe: 50 US$ (für einen Aufenthalt von bis zu 30 Tagen). Erhältlich ist das Visum an folgenden Grenzen in Sambia: Flughafen Lusaka, Flughafen Livingstone, Livingstone/Victoria Falls Grenzposten, Kazungula. Und in Simbabwe ist es an diesen Grenzen erhältlich: Flughafen Harare, Flughafen Victoria Falls, Livingstone/Victoria Falls Grenzposten, Kazungula. Normale Visagebüren im Vergleich Sambia Die Gebühren für die Ausstellung eines für eine Einreise gültigen Touristenvisums (Single Entry) betragen für deutsche Staatsangehörige USD 50. Für eine zweifache Einreise (Double Entry) fallen Visagebühren in Höhe von USD 80 an. Mehrfacheinreisen (Multiple Entry) werden am Flughafen nicht ausgestellt, können aber nach Einreise bei den örtlichen Büros der Einwanderungsbehörde beantragt werden. Seit November 2008 wieder erhältlich ist das insbesondere bei Tagesausflügen von Victoria Falls (Simbabwe) nach Livingstone (Sambia) ausgestellte Tagesvisum („Day Tripper Visa“), das eine Gültigkeit von 24 Stunden hat. Die Gebühren...
Grenzübergang Ägypten Sudan

Grenzübergang Ägypten Sudan

Ab sofort ist es nun möglich, mit dem Auto von Assuan nach Wadi Halfa zu fahren. Damit gehört die lästige Warterei auf das Schiff sowie den dazugehörigen Frachtponton der Vergangenheit an. Da die Straße über Abu Simbel führt und hier eine Nacht übernachtet wird, ergibt sich ein schöner Mehrwert. Nach mehrfachem Email Kontakt mit Mohamed Abouda in Ägypten (Assuan) funktioniert der Grenzübergang auf der Straße von Ägypten in den Sudan folgendermaßen: Eine Woche vor Ankunft werden folgende Papiere als Kopie per Email benötigt: Kopie des Carnet (erste Seite) Kopie des Passes des Fahrers Kopie des Führerscheins des Fahrers Details (Nummer) des Ägyptischen Nummernschildes Kopie der Ägyptischen Lizenz Sollte mehr als ein Fahrer / Person in dem Fahrzeug Reisen, dann sind von dieser Person auch Kopien des Reisepasses mitzuschicken. Zu den Preisen hat mir Mohamed Abouda folgende Email geschrieben: Thank you for your email. The price depends on how many vehicles. To give you an idea the cost for one small vehicle is about US$500 by road. If you need any more information please let me know. Aber wie alles in Ägypten ist e seine Verhandlungssache. Die Kontakt Daten sind: Mohamed Abouda 00 20 1225 111 968 (von außerhalb Ägyptens) oder 01225 111 968 oder 01011 181 151 (von innerhalb Ägyptens) Email: nilfeluka@hotmail.com http://ferryaswanwadihalfa.wordpress.com Elephantine Island Aswan – box 94 Egypt Mohamed Abouda kann auch behilflich sein bei der Buchung der Fähre und/oder des Pontons. Auch für alle weiteren Papierangelegenheiten ist er ein nützlicher Helfer. Er weist noch einmal nachdrücklich darauf hin, dass man das Sudan Visum unbedingt in Kairo besorgen sollte, da es nicht immer in Assuan erhältlich ist...
Grenze Ägypten Sudan

Grenze Ägypten Sudan

Seit den Grenzstreitigkeiten zwischen Ägypten und dem Sudan, die nun seit vielen Jahren andauern, ist die einzige Verbindung zwischen diesen beiden Ländern eine Personenfähre. Diese Fähre fährt einmal pro Woche. Immer montags von Assuan (Ägypten) nach Waldi Halfa (Sudan) und immer mittwochs von Wadi Halfa nach Assuan. Auf der Fähre werden Passagiere, sowie Motorräder und Fahrräder transportiert. Größere Fahrzeuge wie Autos und Lastwagen werden auf einem separaten Ponton befördert. Dieser fährt in aller Regel am Sonntag von Assuan nach Wadi Halfa und dann am Dienstag von Wadi Halfa nach Assuan. (Kann aber auch mal 5 oder mehr Tage brauchen). Die Preise sind nicht billig und belaufen sich auf: Erste Klasse Kabine: 500.00 LE pro Bett und Person Zweite Klasse Sitz: 322 LE Halber Preis für Kinder zwischen 4 und 10 Jahren. Der Preis für Fahrzeuge: Fahrrad: 51 LE Motorrad: 253 LE Fahrzeuge mit einer Länge von weniger als 5 Meter : 2012 LE Fahrzeuge mit einer Länge von 5 bis 6 Metern: 3012 LE Fahrzeuge mit einer Länge von 6 bis 8 Metern: 5120 LE Fahrzeuge mit einer Länge von 8 bis 10 Metern: 10.012 LE Fahrzeuge mit einer Länge von mehr als 10 Metern: 13012 LE Das Fährbüro der Nile Valley Cooperation in Assuan (GPS Koordinaten N 24 05.947 E 32 53.978) ist der erste Anlaufpunkt für ein Fährticket. Nile Valley Cooperation Nile Street Aswan Mob : 002 /0183160926 Telfax :002/2303348 E-Mail : takourny@ gmail.com www.takourny.free-boards.net Weitere wichtige Adressen in Assuan sind: Traffic Court GPS: N 24 03.702  E 032 53.167  (Police Clearance für Ägypten) Traffic Police Station GPS: N 24 05.024′ E 032 54.502 (Rückgabe der Nummerschilder)...
Trying to kill the Toyota

Trying to kill the Toyota

Die Jungs von TopGear versuchen in dieser Sendung einen Toyota Hilux zu zerstören. Dabei sind sie nicht zimperlich und lassen Ihn nicht nur 5 Stunden komplett im Meer versenken, sondern zünden den Toyota nach einer ganzen Reihe von Demolierungsversuchen auch noch an. Wie das ganze ausgeht wird an dieser Stelle noch nicht verraten. Aber schaut es Euch selber an.   Folgende Beiträge könnten Sie auch interessieren Kinofilm: Ein Mann der schreit Quer durch das Heilige Land Fähre Italien – Ägypten Hakuna Matata...
Turkanasee Route

Turkanasee Route

Wer bei der Grenzüberquerung von Äthiopien nach Kenia nicht über die Hauptgrenze bei Moyale einreisen möchte, dem bleibt nur die Route über Arba Minch, Konso, Woyto, Turmi, Dassanech, Illeret und dann weiter in den Süden bis nach Loiyangalani. Diese Strecke ist jedoch nicht einfach zu bewältigen. Sandige Flussbetten und unwegsame, steinige, steile Pisten wollen geschafft werden. Wer diese Mühe auf sich nimmt, wird mit einer grandiosen Landschaft, freundlichen Einheimischen und einer der letzten, unberührten afrikanischen Landschaften belohnt. Es sollte bedacht werden, dass diese Strecke sehr einsam ist und es nur an einigen Punkten Frischwasser gibt. Die Treibstoffversorgung ist nur in Form von Schwarzmarkt-Einkäufen gesichert. Deshalb sollte diese Strecke nicht alleine gefahren werden. Zumindest sollte man jemanden darüber informieren, wann man sich in etwa wo aufhält. Von Addis Abeba kommend, sollte man sich auf jeden Fall schon vorab das Visum bei der Kenianischen Botschaft (GPS Koordinaten: N9 01.945 E38 46.994) in Addis Abeba holen. Gegen 50 US Dollar wir dieses meist innerhalb von zwei Tagen ausgestellt. Da es auf Äthiopischer Seite in Dassanech zwar einen Grenzposten, aber immer noch keinen Zoll gibt, kann man das Carnet De Passage in Addis Abeba ausstempeln lassen. Dies wird bei der Customs and Road Authority erledigt. Die Koordinaten in Tracks4Africa (GPS Koordinaten N8 59.703 E38 45.596) sind falsch. Die richtigen Koordinaten sind: N9 00.874 E38 47.969. Das Personal ist sehr hilfsbereit und das ganze Prozedere dauert nur 15 Minute und kostet nicht einen Birr. Da die Comessa Yellow Card im Sudan nur für maximal drei Monate zu einem sagenhaft teuren Preis ausgestellt wird, lohnt es sich, die Comessa Yellow Card in Addis Abeba zu...