Äthiopien

Von der Danakil-Wüste bis zu den Weiten der Naturparks am Omo im Süden, von den tropischen Wäldern und Kaffeeplantagen im Westen bis zur Hochlandebene östlich des großen afrikanischen Grabenbruchs im Osten ist Äthiopien unvergesslich schön.

Äthiopien

Äthiopien ist ein Staat im Nord-Osten Afrikas. Er grenzt im Nordosten an Eritrea, im Osten an den Sudan, im Süden an Kenia, im Westen an Somalia und Dschibuti. Äthiopien ist etwa dreimal so groß wie Deutschland. Weite Teile Äthiopiens werden von Hochland eingenommen, welches sich im Norden bis zu 4620 m erhebt.

Damit ist Äthiopien neben Le­sotho im Süden Afrikas das am höchsten gelegene Land des Kontinents. Äthiopien ist laut IMF das ärmste Land der Welt. Die Amtssprache in Äthiopien ist Amharisch, zweite Verkehrssprache Englisch; semitische Sprachen und kuschitische Sprachen. Französisch und Arabisch dienen als Bildungs- und Handelssprachen.

Grenzen

Äthiopien unterhält zu jedem seiner Nachbarländer Grenzübergänge. Die  Übergänge nach Eritrea, sind aufgrund der Spannungen zwischen den Ländern, zur Zeit geschlossen. Die Grenze zwischen Sudan und Äthiopien (El Gedaref) ist offen. Die Grenze zwischen Äthiopien und Kenia ist weite Strecken, wie mit dem Lineal durch endlose Wüstengebiete gezogen. Zwischen den beiden Ländern gibt es nur einen offiziellen Grenzübergang bei Moyale. Diese ist von Addis Abeba (Äthiopien) kommend, über eine gut ausgebaute Teerstraße zu erreichen. Die Herausforderung beginnt auf der kenianischen Seite. Die Piste von Moyale nach Isiolo ist eine wahre Katastrophe. Oft kommt es hier zu schweren Schäden an den Fahrzeugen, darüber hinaus ist die Gegend berüchtigt für Überfälle von marodierender Banden, bei denen es schon häufig Tote gegeben hat.
Bis vor kurzem gab keine Möglichkeit, Äthiopien außer in Moyale, in Richtung Kenia mit dem Segen der Behörden zu verlassen. So mussten die Polizeiposten in Grenznähe zu umfahren werden. Heute gibt es ein Büro der Grenzpolizei und das befindet sich in Omorate (GPS N4 48.344 E36 03.080). Omorate, früher Kelem, liegt am Omo – Fluss (übrigens am Ostufer des Flusses und nicht wie auf den meisten Karten in Westen und sinnigerweise etwa 50 Pistenkilometer von der Grenze nach Kenia entfernt) und seit Jahr und Tag träumt man hier davon, dass die Brücke, die auf der Michelin-Karte eingezeichnet ist (übrigens die einzige über den Omo), tatsächlich einmal gebaut wird.

Zu beachten ist,  dass Fahrzeuge wieder ausgeführt werden müssen, ansonsten wird  eine Einfuhrsteuer fällig, die bis zu 150% des Neuwertes des Fahrzeuges betragen kann.
Die Grenze zwischen Sudan und Äthiopien (El Gedaref) ist offen. Die Grenze Sudan – Eritrea ist zur Zeit geschlossen. Änderungen sind jederzeit möglich.

Einreisebestimmungen

Für die Einreise nach Äthiopien wird ein Visum benötigen. Dafür muss der Reisepass noch mindestens sechs Monate Gültigkeit aufweisen. Das Visum kann ca. drei bis sechs Wochen vor Abreise bei der Botschaft Äthiopiens beantragt werden (Kosten 17 EUR zzgl. Porto Stand 2011). Die Visa für Touristen werden in der Regel für einen Zeitraum von drei Monaten ausgestellt.  Die Einreise nach Äthiopien muss nach der Ausstellung des Visums innerhalb von 14 Tagen erfolgen, was ein vorheriges Beantragen nicht so sinnvoll erscheinen lässt. Alternativ dazu ist das Visum auch bei Einreise nach Äthiopien erhältlich (20,-USD, bar vor Ort zu zahlen Stand 2011). Dies gilt aber nur für die Einreise nach Äthiopien über den internationalen Flughafen Bole in Addis Abeba oder den Flughafen von Dire Dawa. Es empfiehlt sich allerdings, das Visum bereits aus Deutschland mitzubringen. Visa können bei der äthiopischen Botschaft in Berlin oder dem Generalkonsulat in Frankfurt am Main beantragt werden. Entweder persönlich vorsprechen oder den Postweg wählen. In beiden Fällen muss man den Reisepass, zwei aktuelle Passfotos, eine Kopie des Flugtickets inklusive Rückflug, sowie den Nachweis über genügend Barmittel vorlegen. Den Antrag kann man auf der Homepage der Botschaft Äthiopiens online herunterladen. Wenn über den Landweg nach Äthiopien eingereist wird, muss immer im Voraus ein Visum beantragt werden. Eine Visa Erteilungen an den äthiopischen Land-Grenzkontrollposten ist grundsätzlich nicht möglich.
Auch ist es empfehlenswert, den Reisepass in Äthiopien immer mit sich zu führen um Unannehmlichkeiten aus dem Weg zu gehen. Die Ein- und Ausfuhr von Waffen und Drogen aller Art ist strengstens verboten. Die Einfuhr von wertvollen elektronischen Geräten, wie Notebooks, Digitalkameras u.ä. müssen bei der Einreise angegeben werden. Die äthiopische Zollbehörde trägt diese Geräte bei Einreise in den Pass ein und überprüft bei der Ausreise, ob diese Geräte tatsächlich wieder ausgeführt werden. Aus Äthiopien dürfen ohne Genehmigung des Nationalmuseums keine Gegenstände ausgeführt werden, die kunsthistorischen Wert haben. Darunter fallen alle ältere Gegenstände über 50 Jahre. Im Zweifelsfall sollte man  immer eine Genehmigung des Nationalmuseums einholen.

Auto

Äthiopien besitzt zu jedem seiner Nachbarländer Grenzübergänge. Allerdings sind die Übergänge nach Eritrea aufgrund der Spannungen zwischen den Ländern zur Zeit geschlossen (Stand Januar 2011). Zu beachten ist, dass eingeführte Fahrzeug auch wieder ausgeführt werden, ansonsten wird eine Einfuhrsteuer fällig,  welche bis zu 150% des Neuwerts betragen kann. Die meisten Verkehrsunfälle in Äthiopien passieren durch Übermüdung und unangemessenen Fahrstil. Allzu oft enden diese Verkehrsunfälle tödlich. Bei Unfällen mit den Kleinlastern kommen immer wieder viele Menschen ums Leben. Fährt man selbst, gilt es nicht nur für sich zu fahren, sondern immer auch für die anderen mit zu fahren. Auch wird die Straße in Äthiopien weniger als Basis für den Kraftverkehr gesehen, sondern eher als Verbindung von Orten, die von jedem genutzt wird. Ein Ambulanzsystem, wie wir es in Europa kennen gibt es außerhalb der Hauptstadt nicht. Nachtfahrten unternehmen selbst die erfahrensten Äthiopier nicht. Grund dafür sind die sogenannten Shifta. Shifta sind lose bewaffnete Gruppen meist junger Männer, die an Straßen auflauern und nach dem hit and run Prinzip jeden überfallen, der ihnen über den Weg läuft. Auch wenn sich die Problematik mit den Shifta in den letzten Jahren sehr verbessert hat, ist von Fahrten nach Sonnenuntergang abzuraten. In Äthopien gilt Rechtsverkehr.

Das Auswärtige Amt hat folgende Mitteilung herausgegeben:

“Bitte beachten Sie, dass die äthiopischen Behörden bei Einreise auf dem Landweg mit dem eigenen Kraftfahrzeug neben dem obligatorischen „Carnet de Passage“ seit kurzem zusätzlich ein Schreiben der Deutschen Botschaft Addis Abeba verlangen, mit dem bestätigt wird, dass das Kraftfahrzeug wieder ausgeführt wird. Ohne dieses Schreiben ist die Einreise nicht möglich!

Für die Ausstellung wenden Sie sich bitte während der Öffnungszeiten (Montag bis Freitag 09:00 – 12:00 Uhr) unter Angabe folgender Daten an die Konsularabteilung der Botschaft: Vollständiger Name, Passnummer, Geburtsdatum, Fahrzeugtyp, Kfz-Kennzeichen, Motornummer, Chassisnummer, geplante Aufenthaltsdauer in Äthiopien. “

Fahrzeugversicherung

Man hat die Möglichkeit eine lokale Haftpflichtversicherung in Äthiopien abzuschließen, oder die Comesa Card zu benutzen. Bei der Ausstellung der Yello Card darauf achten, dass die zu besuchenden Länder nicht gestrichen werden. Mehr Informationen zur  Comesa Card „Yellow card“ gibt es hier.

[wpfilebase tag='file' id='58']

Comesa Card „Yellow card“ Äthiopien

Die Form des rechtlichen Systems: „Presumption of Fault System“ das Gesetzt legt die Vermutung zugrunde, dass der Autofahrer immer Schuld hat, außer wenn Gegenteiliges bewiesen wird. Daher hat das Opfer auch Anspruch auf Entschädigung ohne Beweise des Schädigers.

Das National Comesa Card Bureau:
P.O.Box 2545
Addis Ababa, Ethiopia
Tel. 251-11-5153396
Fax. 251-11-5517499
E-mail. comesaycard@ethionet.et

Preise der Yello Card

Motorrad = Birr 60.-
Auto / Pickups / Geländewagen = Birr 250.-
LKW / Bus / = Birr 725.-
Anhänger = Birr 100.-
(Stand 2011)

Klima

Das Klima in Äthiopien ist sehr unterschiedlich. Das liegt vor allem an den großen Höhenunterschieden. In der Tiefebene ist es heiß und in den Hochebenen relativ kühl. Dabei unterscheidet man zwischen drei  Klimazonen:

-          die tropisch-heißen Gebiete bis 1.800 m
-          die warm-gemäßigte Zone von 1.800 bis 2.500 m
-          sowie die kühle Zone über 2.500 m.

In der Hauptstadt Addis Abeba, die auf 2.400 m Höhe liegt, beträgt die durchschnittliche Tagestemperatur mittags zwischen 10 und 28 °C und fällt Nachts nur sehr selten unter 10 °C. In der tropisch-heißen Zone (Qolla) beträgt die Durchschnittstemperatur 27 Grad. Die warm-gemäßigte Zone (Woyna Dega) ist 22 Grad warm. Im Berggebiet (Dega, über 2.500 m) werden nur 16 Grad gemessen. Die Hauptregenzeit ist zwischen Mitte Juni und September, eine kleine Regenzeit gibt es zwischen Februar und März.

Medizinische Hinweise

Zurzeit sind für die Einreise nach Äthiopien keine Impfungen vorgeschrieben.  Gleichwohl sind verschiedene Impfungen anzuraten. Durch die Höhenlage, in der sich weite Teile Äthiopiens befinden, treten einige tropische Krankheiten nicht auf, gleichwohl gibt es doch genug andere, die auftreten können und teilweise lebensgefährlich sind. Einige Beispiele dafür sind die verschiedenen Typen von Hepatitis, Gelbfieber sowie Hirnhautentzündungen. Malaria-Prophylaxe ist ebenfalls empfohlen, da weit verbreitet, außer man bleibt in Städten über 2000m.ü.M. Des Weiteren sollte beachtet werden, dass in Südwest-Äthiopien ein leichtes Schlafkrankheit Risiko (Tsetse) besteht.

Währung

In Äthiopien gilt die Währung “Birr”. Auch in Touristengebieten wird sie ohne Probleme akzeptiert. Viele Preise werden in US Dollar angegeben. Meist kann man auch in Birr zum Umrechnungskurs bezahlen. Es werden keine alten Dollar-Noten (vor 2004) angenommen. Auch sollten die Geldscheine in einem sehr guten Zustand sein. Außerhalb der Hauptstadt sind ATM (Geldautomaten) so gut wie nicht zu finden. Akzeptiert wird an den Automaten am besten die Visa Karte.

Telekommunikation

Selbstwählferndienst mit internationale Direktdurchwahl. Das Mobilfunknetzt basiert auf dem GSM 900 Standard.  Netzbetreiber ist die Ethiopian Telecoms Authority (ETA), zu beachten ist, dass der Empfangs-und Sendebereich sehr begrenzt ist. In Äthiopien gibt es vor allem in der Hauptstadt Addis Abeba Internetcafés. Der Hauptinternetanbieter ist ETC, es ist jedoch oft schwierig, eine Verbindung zu bekommen.

Verhaltensregeln und Sicherheit

Im Gegensatz zu vielen anderen afrikanischen Ländern, welche mit einer hohen Rate an gewaltsamer Kriminalität wie Mord, Raubmord oder Vergewaltigung zu kämpfen haben, ist Äthiopien ein friedliches Land. Dies gilt nicht für die Somali- und die Afar-Region. Abgesehen von diesen Regionen kann man sich im ganzen Land frei und ohne Gefahr für Leib und Leben bewegen.
Die Kleinkriminalität ist in Äthiopien sehr verbreitet. Trickbetrügereien und Taschendiebstahl sind besonders in der Hauptstadt sehr verbreitet.
Ein respektvolles Auftreten in der Öffentlichkeit sollte selbstverständlich sein. Menschen mit weißer Hautfarbe sind in Äthiopien eine Seltenheit und werden von den Menschen mit unterschiedlichen Assoziationen behaftet. Diese Vorurteile sollte man nicht noch bestärken, in dem man seinen, für äthiopische Verhältnisse, Reichtum zur Schau stellt. Äthiopier legen sehr großen Wert auf gepflegte und saubere Kleidung. Aus diesem Grund sollte das Tragen von immer sauberer und ordentlicher Kleidung selbstverständlich sein. Das Tragen von kurzen Hosen oder ärmellosen T-Shirts ist nicht angebracht. Respekt vor der langen und reichen Kultur der Äthiopier, worauf diese zu Recht sehr stolz sind, sollte ebenso selbstverständlich sein. Befolgt man diese Regeln, so entstehen oft erst gar nicht gefährliche Situationen.

GPS und Waypoints

N 09° 02,285 E 38° 46,772 Addis Abeba – Botschaft von Deutschland
N 09° 01,946 E 38° 46,996 Addis Abeba – Botschaft von Kenia
N 09° 00,392 E 38° 44,697 Addis Abeba – Botschaft vom Sudan
N12° 49′ 46.44″ E36° 18′ 30.48″ Shedy – Zollabfertigung
N11° 29′ 20.76″ E37° 35′ 18.6″ Bahir Dar – Blauer Nil Wasserfall
N9° 3′ 38.1″ E38° 45′ 43.32″  Addis Abeba – Swedish Evangelical Mission. Campinplatz & Guesthouse
N 09°02`17.71 E 38°46`48.10“ Addis Abeba – Deutsche Botschaft
N 09°01`56.61 E 38°46`59.72“ Addis Abeba – Kenianische Botschaft
N 03°32’52.6″ E 039°02’55.9″ Moyale Campingplatz vor der Grenze zu Kenia

Die Michelin Karte 745 Nordost-Afrika und Arabien ist trotz des Massstabs 1:4 Mio sehr genau.

Afrika Africa – OpenStreetMap for Garmin
Nord Afrika Northern Africa – OpenStreetMap for Garmin

Äthiopien Ethiopia – OpenStreetMap for Garmin

Russische Generalstabskarten Gesamt Afrika (Africa in total) Download 1.73 GB
Russische Generalstabskarten Ostafrika (Eastern Africa) Download  470 MB

Weitere GPS Karten gibtes unter Navigation

Links und Adressen

Äthiopische Botschaft Deutschland
Bootsstraße 20a
12207 Berlin
Öffnungszeiten: Mo-Fr 09.00 –12:30 und 13:30 -17:00 Uhr, Konsularabteilung 09.-14.00 Uhr
Tel: 030-77 20 60
Fax: 030-77 20 624
Emb.ethiopia@t-online.de
www.aethiopien-botschaft.de

Deutsche Botschaft in Addis Abeba
P.O. Box 660
Addis Ababa, Ethiopia
Tel: (+251)-11-123 51 39
außerhalb der Bürozeiten, Notfall: (+251)-91-120 40 20
Fax: (+251)-11-123 51 52

Botschaft Kenia in Addis Abeba
Kenya Embassy , Ethiopia
High 16 Kebelle 01
P.O. Box 3301
Addis Ababa, Ethiopia
Tel: +251-11-6610033
Fax: +251-11-6611433
Email: kengad@telecom.net.et

Botschaft Sudan in Addis Abeba
Embassy of Sudan in Ethiopia
Kerkos Kelly
P.O. Box 1110 Addis Ababa, Ethiopia
Tel: (2511) 515-241
Fax: (2511) 517-030
Email:    sudan.embassy@telecom.net.et

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.