Veröffentlicht am

Empfangsinformationen DW Afrika

Die aktuellen Programmempfangsinformationen für West- und Nordafrika bzw. Nahost, sowie für das südliche Afrika und Zentralafrika.  Dies betrifft alle Kurzwellenfrequenzen in Afrika. Diese Frequenzen gelten ab sofort und sind gültig bis zum 29.10.2011. Darüber hinaus können die Angebote der Deutschen Welle Radio und TV online jederzeit online abgerufen werden.

Weitere Informationen zur Deutschen Welle im Allgemeinen und den Kurzwellen Sender im Besonderen gibt es hier.

Kurzwellenfrequenzen West- und Nordafrika sowie Nahost

West- und Nordafrika

02:00 – 03:00 UTC                     7410, 9440 kHz
04:00 – 05:00 UTC                     9480, 17820 kHz
06:00 – 07:00 UTC                     13780,15605, 15650, 17820 kHz
14:00 – 15:00 UTC                     15330, 17840 kHz
16:00 – 17:00 UTC                     13780, 15275 kHz
17:00 – 18:00 UTC                     13780 kHz
18:00 – 19:00 UTC                     9735, 15275, 17610 kHz

Nahost

00:00 – 01:00 UTC                     6165, 9505 kHz
02:00 – 03:00 UTC                     7410, 9440 kHz
04:00 – 05:00 UTC                     9480, 17820 kHz
06:00 – 07:00 UTC                     13780 kHz
12:00 – 13:00 UTC                     12000, 17800, 21840 kHz
14:00 – 15:00 UTC                     15275, 15330, 17840 kHz
15:00 – 16:00 UTC                     13780 kHz
16:00 – 17:00 UTC                     13780, 15275 kHz
17:00 – 18:00 UTC                     13780 kHz
18:00 – 22:00 UTC                     6075 kHz
19:00 – 20:00 UTC                     9545 kHz

Ortszeit in Afrika

Ortszeit = UTC* – Burkina Faso, Ghana, Gambia, Mali, Togo, Senegal, Kanarische Inseln, Madeira
Ortszeit = UTC* – 1 Stunde – Kap Verde
Ortszeit = UTC* + 1 Stunde – Benin, Nigeria

Ortszeit in Nahost

Ortszeit = UTC* + 2 Stunden – Ägypten, Israel, Jordanien, Libanon, Palästinensische Autonomiegebiete, Zypern, Syrien, Türkei
Ortszeit = UTC* + 3 Stunden – Bahrain, Irak, Jemen, Katar, Kuwait, Saudi-Arabien
Ortszeit = UTC* + 3 ½  Std. – Iran
Ortszeit = UTC* + 4 Stunden – Oman, Vereinigte Arabische, Emirate

Kurzwellenfrequenzen Zentralafrika

04:00 – 05:00 UTC – 9480, 9885, 17820 kHz
06:00 – 07:00 UTC – 12045, 15650 kHz
16:00 – 17:00 UTC – 6150 kHz
18:00 – 19:00 UTC – 6150,9735,17610 kHz

Ortszeit = UTC* + 1 Stunde – Angola, Gabun, Kamerun, Republik Kongo (Brazzaville), Tschad, Zentralafrikanische Republik, Dem. Rep. Kongo (Kinshasa)
Ortszeit = UTC* + 2 Stunden – Dem. Rep. Kongo (Lubumbashi), Sambia

Kurzwellenfrequenzen südliches Afrika

04:00 – 05:00 UTC – 9480, 9885, 17820 kHz
06:00 – 07:00 UTC – 12045, 15650 kHz
16:00 – 17:00 UTC – 150 kHz
18:00 – 19:00 UTC – 6150,9735,17610 kHz

Ortszeit = UTC* + 1 Stunde – Angola
Ortszeit = UTC* + 2 Stunden – Botswana, Malawi, Mosambik, Namibia, Sambia, Simbabwe, Südafrika
Ortszeit = UTC* + 3 Stunden     Madagaskar

* UTC = Weltzeit. Die drei Bezeichnungen GMT, UTC und Weltzeit stehen für ein und dasselbe. Die Weltzeit bezieht sich auf den Greenwich- oder Null-Meridian, der als weltweit gültiger Zeitstandard benutzt wird, um den Funkverkehr abzuwickeln oder die Verständigung und Zusammenarbeit der internationalen Stationen zu vereinfachen und zu vereinheitlichen.

Veröffentlicht am 3 Kommentare

Deutsche Welle Afrika

Wie die Deutsche Welle mitteilt, werden die terrestrischen KW Sender nach und nach eingestellt. Nur Afrika wird ab Ende des Jahres noch einen KW Sender haben, welcher von der Relais Station in Kigali (Ruanda) bedient wird. Die Stationen in Trincomalee (Sri Lanka) und Sines (Portugal) können nicht mehr ausgelastet werden. Da ein wirtschaftlicher Betrieb nicht mehr möglich ist, ist die Einstellung des Sendebetriebs in beiden Stationen zum 1. November 2011 und die Schließung der Stationen zum nächstmöglichen Zeitpunkt vorgesehen. In Afrika baut die Deutsche Welle bis Ende 2011 ihr UKW-Partnernetz weiter aus – vorerst parallel zur bestehenden Kurzwellenausstrahlung. In diesem Sinne wird die Radioproduktion für Haussa, Kisuaheli, Französisch und Portugiesisch für Afrika schrittweise weiter auf eine UKW-Ausstrahlung hin optimiert. Außerdem wird die DW spätestens mit Beginn der Winterzeit 2011 ein tägliches Hörfunk-Regionalmagazin für Afrika auf Englisch produzieren und über Partnerstationen verbreiten.

Alle Zeitangaben sind die GMT / UTC / Weltzeit angegeben. Diese bezieht sich auf den Greenwich- oder Null-Meridian, der als weltweit gültiger Zeitstandard benutzt wird. Damit wird die Verständigung und Zusammenarbeit vereinfachen und zu vereinheitlichen.

Radioprogramm Deutsche Welle Afrika

Radioprogramm auf Deutsch

Uhrzeit: 0400 – 0500
täglich 09480kHz (31 m) KIGALI West-Afrika + Nahost 27.03.2011 – 29.10.2011
täglich 09885kHz (31 m) KIGALI Süd-Afrika 27.03.2011 – 29.10.2011
täglich 17820kHz (16 m) TRINCOMALE West-Afrika + Nahost 27.03.2011 – 29.10.2011

Uhrzeit: 0600 – 0700
täglich 15650kHz (19 m) SINES West-Afrika 27.03.2011 – 29.10.2011
täglich 12045kHz (25 m) KIGALI Süd-Afrika 27.03.2011 – 29.10.2011
täglich 15605kHz (19 m) WOOFFERTON Nord- u. Zentral-Afrika 27.03.2011 – 29.10.2011
täglich 17820kHz (16 m) KIGALI West-Afrika 27.03.2011 – 29.10.2011

Uhrzeit: 1600 – 1700
täglich 06150kHz (49 m) KIGALI Süd-Afrika 27.03.2011 – 29.10.2011
täglich 13780kHz (22 m) WOOFFERTON Europa u. Nord-Afrika 27.03.2011 – 29.10.2011

Uhrzeit: 1700 – 1800
täglich 13780kHz (22 m) WOOFFERTON Europa u. Nord-Afrika 27.03.2011 – 29.10.2011

Uhrzeit: 1800 – 1900
täglich 15275kHz (19 m) KIGALI West-Afrika 27.03.2011 – 29.10.2011
täglich 06150kHz (49 m) KIGALI Süd-Afrika 27.03.2011 – 29.10.2011
täglich 09735kHz (31 m) WOOFFERTON Europa u. Nord-Afrika 27.03.2011 – 29.10.2011
täglich 17610kHz (16 m) WOOFFERTON West-Afrika 27.03.2011 – 29.10.2011

Radioprogramm auf Englisch

Uhrzeit: 0400 – 0500

täglich 07240kHz (41 m) KIGALI West-Afrika 27.03.2011 – 29.10.2011
täglich 13840kHz (22 m) DHABAYYA Ost-Afrika 27.03.2011 – 29.10.2011
täglich 06180kHz (49 m) SINES West-Afrika 27.03.2011 – 29.10.2011
täglich 15400kHz (19 m) TRINCOMALE Ost-Afrika 27.03.2011 – 29.10.2011

Uhrzeit: 0500 – 0600
täglich 06180kHz (49 m) SINES Nord- u. West-Afrika 27.03.2011 – 29.10.2011
täglich 07430kHz (41 m) RAMPISHAM West-Afrika 27.03.2011 – 29.10.2011
täglich 09480kHz (31 m) KIGALI Süd-Afrika 27.03.2011 – 29.10.2011
täglich 11875kHz (25 m) MEYERTON Ost- u. Zentral-Afrika 27.03.2011 – 29.10.2011

Uhrzeit: 0600 – 0630
täglich 09545kHz (31 m) SINES West-Afrika 27.03.2011 – 29.10.2011
täglich 15275kHz (19 m) KIGALI West-Afrika 27.03.2011 – 29.10.2011

Uhrzeit: 1900 – 1930
täglich 06150kHz (49 m) KIGALI Süd-Afrika 27.03.2011 – 29.10.2011
täglich 09735kHz (31 m) TRINCOMALE Ost-Afrika 27.03.2011 – 29.10.2011
täglich 11795kHz (25 m) RAMPISHAM Afrika 27.03.2011 – 29.10.2011
täglich 17610kHz (16 m) SINES Afrika 27.03.2011 – 29.10.2011

Uhrzeit: 2000 – 2057
täglich 06150kHz (49 m) KIGALI Süd-Afrika 27.03.2011 – 29.10.2011
täglich 11865kHz (25 m) SINES Zentral- u. Süd-Afrika 27.03.2011 – 29.10.2011
täglich 11795kHz (25 m) RAMPISHAM Zentral- u. Ost-Afrika 27.03.2011 – 29.10.2011

Uhrzeit: 2100 – 2200
täglich 09735kHz (31 m) SINES Ost- u. Zentral-Afrika 27.03.2011 – 29.10.2011
täglich 11865kHz (25 m) KIGALI West- u. Zentral-Afrika 27.03.2011 – 29.10.2011
täglich 15275kHz (19 m) SINES Ost- u. Zentral-Afrika 27.03.2011 – 29.10.2011
täglich 15640kHz (19 m) KIGALI West- u. Zentral-Afrika 27.03.2011 – 29.10.2011

Empfangsstörungen der Deutschen Welle in Äthiopien

Die Deutsche Welle hat die wiederholte Störung ihres Amharischen Programms für Äthiopien scharf verurteilt. Offenbar handele es sich um eine gezielte Blockade kritischer Auslandsmedien. Die Deutsche Welle hat die neuerliche Störung ihres Amharischen Programms für Äthiopien scharf verurteilt. Offenbar handele es sich um eine gezielte Blockade kritischer Auslandsmedien.

Mehr Informationen auf der Webseite der DW. www.dw-world.de