Reisen durch Syrien

Syrien ist wie die Türkei und Jordanien ein wichtiges Transitland auf einer Trans-Afrikareise. Nur über diese Länder ist es im Moment möglich die Ost -Route komplett auf dem Landweg zu fahren. Es gibt zwar die Alternative mit der Fähre nach Alexandria; diese ist aber wegen der Unruhen in Syrien heillos überbucht. Das Auswärtige Amt warnt zwar noch von Reisen durch Syrien (Stand 17. Juli 2011), gleichwohl zeichnet sich in Syrien eine Veränderung der Lage ab. Neuste Meldungen aus Syrien berichten, dass Teile der Armee zur Opposition gewechselt sind. Damit unterstützen die Streitkräfte das Assad Regime nicht mehr bedingungslos wie noch vor wenigen Wochen. Zu beobachten ist, dass sich die Opposition vor allem im Ausland formiert hat. Diese wiederum unterstützt die seit Monaten andauernden Proteste, welche nun scheinbar ein kritisches Gewicht erreicht haben.

An diesem Wochenende liefen erstmals ganze Einheiten der Syrischen Armee zu den Rebellen über. Ein Video der Opposition zeigt tanzende Menschen auf Panzern nahe der Stadt Abu Kamal an der irakischen Grenze. Es scheint, als haben die Soldaten genug von der sinnlosen Gewalt der Machthaber. Sie legten ihre Waffen nieder und brachten den Demonstranten mindestens drei Panzer als Geschenk mit.

Dies ist aber nicht das einzige Anzeichen für das Aus des Assads Regimes. Zwar hat er noch die Kontrolle über die Hauptstadt, gleichwohl demonstrierten dieses Wochenende wieder mehr als eine Million Menschen in ganz Syrien, darunter Zehntausende in den Straßen von Damaskus.

Die syrische Opposition bereitet sich auf den Sturz Assads vor. Am Wochenende trafen sich vierhundert Exilsyrer zu einem Kongress in Istanbul.

Update: 22. Juli 2011

Nach dem Freitagsgebet gab es in mehreren Städten erneut zahlreiche Kundgebungen, allein in Deir Essor und Hama kamen laut Aktivisten mehr als eine Million Menschen zusammen. Mehr als 400.000 Demonstranten auf den Platz Hurriat in Deir Essor.

Weitere Informationen:

Opposition plant Neuanfang für Syrien

Die Gegner von Syriens Präsident Assad haben bei einer Konferenz in Istanbul über Wege zu dessen Sturz beraten. Unterdessen starben 41 Menschen bei den Freitagsprotesten. (Zeit)

Syrische Soldaten desertieren

Syrische Truppen haben mit Panzerfahrzeugen die Stadt Sabadani besetzt, eine Hochburg der Protestbewegung. Die Sicherheitskräfte töteten Dutzende von Demonstranten. In einer andern Stadt schlossen sich offenbar Soldaten den Protesten an. (NZZ)

Syrian Military Soldiers side with the People in the city of Abu Kamal, Syria – 16th July 2011
(Video Youtube)

Vor Reisen nach Syrien wird derzeit gewarnt.

Deutschen in Syrien wird dringend die sofortige Ausreise empfohlen, solange dies mit kommerziellen Flügen noch möglich und sicher ist. (Auswärtiges Amt)

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.