Grenzübergang Ägypten Sudan

Grenzübergang Ägypten Sudan

Ab sofort ist es nun möglich, mit dem Auto von Assuan nach Wadi Halfa zu fahren. Damit gehört die lästige Warterei auf das Schiff sowie den dazugehörigen Frachtponton der Vergangenheit an. Da die Straße über Abu Simbel führt und hier eine Nacht übernachtet wird, ergibt sich ein schöner Mehrwert. Nach mehrfachem Email Kontakt mit Mohamed Abouda in Ägypten (Assuan) funktioniert der Grenzübergang auf der Straße von Ägypten in den Sudan folgendermaßen: Eine Woche vor Ankunft werden folgende Papiere als Kopie per Email benötigt: Kopie des Carnet (erste Seite) Kopie des Passes des Fahrers Kopie des Führerscheins des Fahrers Details (Nummer) des Ägyptischen Nummernschildes Kopie der Ägyptischen Lizenz Sollte mehr als ein Fahrer / Person in dem Fahrzeug Reisen, dann sind von dieser Person auch Kopien des Reisepasses mitzuschicken. Zu den Preisen hat mir Mohamed Abouda folgende Email geschrieben: Thank you for your email. The price depends on how many vehicles. To give you an idea the cost for one small vehicle is about US$500 by road. If you need any more information please let me know. Aber wie alles in Ägypten ist e seine Verhandlungssache. Die Kontakt Daten sind: Mohamed Abouda 00 20 1225 111 968 (von außerhalb Ägyptens) oder 01225 111 968 oder 01011 181 151 (von innerhalb Ägyptens) Email: nilfeluka@hotmail.com http://ferryaswanwadihalfa.wordpress.com Elephantine Island Aswan – box 94 Egypt Mohamed Abouda kann auch behilflich sein bei der Buchung der Fähre und/oder des Pontons. Auch für alle weiteren Papierangelegenheiten ist er ein nützlicher Helfer. Er weist noch einmal nachdrücklich darauf hin, dass man das Sudan Visum unbedingt in Kairo besorgen sollte, da es nicht immer in Assuan erhältlich ist...
Grenze Ägypten Sudan

Grenze Ägypten Sudan

Seit den Grenzstreitigkeiten zwischen Ägypten und dem Sudan, die nun seit vielen Jahren andauern, ist die einzige Verbindung zwischen diesen beiden Ländern eine Personenfähre. Diese Fähre fährt einmal pro Woche. Immer montags von Assuan (Ägypten) nach Waldi Halfa (Sudan) und immer mittwochs von Wadi Halfa nach Assuan. Auf der Fähre werden Passagiere, sowie Motorräder und Fahrräder transportiert. Größere Fahrzeuge wie Autos und Lastwagen werden auf einem separaten Ponton befördert. Dieser fährt in aller Regel am Sonntag von Assuan nach Wadi Halfa und dann am Dienstag von Wadi Halfa nach Assuan. (Kann aber auch mal 5 oder mehr Tage brauchen). Die Preise sind nicht billig und belaufen sich auf: Erste Klasse Kabine: 500.00 LE pro Bett und Person Zweite Klasse Sitz: 322 LE Halber Preis für Kinder zwischen 4 und 10 Jahren. Der Preis für Fahrzeuge: Fahrrad: 51 LE Motorrad: 253 LE Fahrzeuge mit einer Länge von weniger als 5 Meter : 2012 LE Fahrzeuge mit einer Länge von 5 bis 6 Metern: 3012 LE Fahrzeuge mit einer Länge von 6 bis 8 Metern: 5120 LE Fahrzeuge mit einer Länge von 8 bis 10 Metern: 10.012 LE Fahrzeuge mit einer Länge von mehr als 10 Metern: 13012 LE Das Fährbüro der Nile Valley Cooperation in Assuan (GPS Koordinaten N 24 05.947 E 32 53.978) ist der erste Anlaufpunkt für ein Fährticket. Nile Valley Cooperation Nile Street Aswan Mob : 002 /0183160926 Telfax :002/2303348 E-Mail : takourny@ gmail.com www.takourny.free-boards.net Weitere wichtige Adressen in Assuan sind: Traffic Court GPS: N 24 03.702  E 032 53.167  (Police Clearance für Ägypten) Traffic Police Station GPS: N 24 05.024′ E 032 54.502 (Rückgabe der Nummerschilder)...
The Patience Test

The Patience Test

We will never forget the ferry crossing experience of the Nasser Lake from Egypt to Sudan, even though we would like to. After we were already waiting for one week, there was just a big mess short time before our departure: The pontoon full of holes was repaired temporarily with wet cement only in the morning of our departure. In addition, all off of a sudden the captain of the pontoon had a week off, except the amount of “bakshish” (tip) could convince him to work. We couldn’t help but collecting some money from our tour members from England, Germany, Italy and Australia and at the end we were successful in convincing him to postpone his vacation. Finally on Monday, 29th of November we drove our Toyota on the Pontoon, hoping that the fresh wet cement will hold. We left our Toyota with a last wave and went on the passenger ferry. The passenger ferry was not really equivalent to a luxury boat, but was rather a rusty old barge endangered to sink shortly. The next twenty hours we had to share the “luxury barge” squeezed in with a countless number of people from Egypt, Sudan, Libya as well as hundreds of bag’s, suitcase’s, TV’s, washmachine’s and all kinds of other strange stuff. This was really a long border crossing from Assuan (Egypt) to Wadi Halfa (Sudan). We received some compensation at the moment we touched Sudanese ground. The Sudanese people were just lovely and welcomed us warmhearted. Our initial distrust was totally wrong because the Sudanese people did not want to sell something or cheating on us like...
Die Geduldsprobe

Die Geduldsprobe

Die Überfahrt mit der Fähre über den Nasser Stausee von Ägypten in den Sudan, war eines jener Erlebnisse, die man schnell verdrängen möchte, jedoch niemals mehr vergisst. Nachdem wir eine Woche auf die Abreise gewartet hatten, war das Durcheinander vor der Abfahrt perfekt: Der durchlöcherte Ponton auf dem unser Auto transportiert werden sollte, wurde doch noch kurz vor Abfahrt  notdürftig mit Zement geflickt. Jedoch hatte der Steuermann, der den Ponton fahren sollte, plötzlich eine Woche frei, es sei denn, die Höhe des „Bakschisch‘s“ (Trinkgeld) könnte ihn davon überzeugen, doch zu arbeiten. Wir sammelten unter den Mitreisenden aus England, Deutschland, Italien und Australien einen entsprechenden Betrag mit dem wir den Steuermann überredeten, seinen Urlaub zu verschieben. Endlich war es dann soweit, am Montag, den 29.11.11 fuhren wir unsere Fahrzeuge auf den Ponton und hofften, dass der frische Zement halten wird. Danach ging es bei uns auf die Personenfähre, die nicht gerade einer Luxuskarosse entsprach, sondern eher einem verrosteten Kahn kurz vor seinem Untergang. Die nächsten zwanzig Stunden auf der Fahrt von Assuan (Ägypten) nach Wadi Halfa (Sudan) verbrachten wir gedrängt mit unzähligen Ägyptern, Sudanesen und Libyern, sowie Hunderten von Taschen, Koffern, Fernsehern, Waschmaschinen und allerlei undefinierbaren Gegenständen. Die Entschädigung dafür bekamen wir in dem Augenblick als wir sudanesischen Boden betraten. Wir wurden mit einer unglaublichen Herzlichkeit empfangen. Unser anfängliches Misstrauen gegenüber freundlichem Grüßen war absolut unbegründet, da im Gegensatz zu den ägyptischen Nachbarn uns die Sudanesen nichts andrehen und uns nicht über den Tisch ziehen wollten. Sogar die Preise im Laden stimmten auf Pfund und Piaster. Nach vier Wochen Ägypten war das die reinste Wohltat. Wir wurden jedoch von Tag...
Lage im Südsudan

Lage im Südsudan

Zwischen dem 9. und 15. Januar 2011 wurde das Referendum zur Abspaltung des Südsudan durchgeführt. Die Gründung des neuen Staates im Süden des ehemaligen Sudans ist für Anfang Juli 2011 geplant. Der neue Staat wird Republic of South Sudan heissen. Die Hauptstadt wird Juba sein. Wichtige Fragen bleiben aber noch ungeklärt, wie z.B. der genaue Grenzverlauf, die Zuteilung der Region Abyei zum Norden oder zum Süden, die Aufteilung der Erdöleinnahmen sowie Status und zukünftige Rechte der Südsudanesen, die zurzeit im Norden wohnen und umgekehrt. Im Zusammenhang mit dem Aufbau des neuen Staates und den ungelösten Fragen kann es zu politischen Spannungen kommen. Auch gewalttätige Zusammenstösse oder Ausschreitungen sind möglich. Südsudan fordert UN Friedenstruppe an Der Südsudan hat im UN-Sicherheitsrat der Regierung in Khartum vorgeworfen, vor der geplanten Sezession am 9. Juli ein Klima der Gewalt in der Region zu schaffen. Der Norden finanziere Milizen, um den Südsudan zu destabilisieren, sagte der Generalsekretär der Sudanesischen Befreiungsbewegung, Pagan Amum. Er habe daher den Sicherheitsrat gebeten, die Entsendung einer Friedenstruppe an die Grenze des künftigen Staats Südsudan zum Norden zu erwägen, so Amum. Im Januar hatte die Bevölkerung des Südsudans mit großer Mehrheit für die Unabhängigkeit gestimmt. Damit sollte ein 22-jähriger Bürgerkrieg enden. Die sudanesische Regierung hat erklärt, sie akzeptiere den Ausgang des Referendums. Zu den Vorwürfen des Süden sagte der sudanesische UN-Botschafter Abdalmahmud Abdalhalim Mohammed: „Immer wenn es Probleme im Süden gibt, machen sie den Norden dafür verantwortlich.“ Der Südsudan will sich am 9. Juli für unabhängig erklären; das entspricht dem Ergebnis der Volksabstimmung vom Januar. Die Führung des Südsudans verdächtigt die Regierung im Norden, Waffen für einen Umsturz im Süden zu...