Das Buch zur Reise

Das Buch zur Reise

Nach fast einem Jahr sind wir wieder in Deutschland. All die Geschichten von unserer Reise. Von Abenteuern und Anderen Katastrophen. Von tollen Momenten, spannenden Landschaften und bezaubernden Menschen…. All das gibt es jetzt auf 330 Seite Papier in Hardcover Ausgabe. Das Fotobuch  zur Reise mit vielen Fotos und allen Reiseberichten im Standard-Querformat auf 330 Seiten. Daneben gibt es auch eine Sammlung aller Reiseberichte als Taschenbuch auf 98 Seiten. Wer durch die Bücher online Blättern, oder sie bestellen möchte hat hier die Möglichkeit dies zu tun…   zu den Büchern   Folgende Beiträge könnten Sie auch interessieren Das Buch zur Reise Das Land Cruiser Buch Aktuell durch Afrika Afrika pur: 500 Tage Abenteuer Reise und...
African Air

African Air

Flying in a motorized paraglider over one of the most diverse continents in the world, George Steinmetz captures the stunning beauty of Africa’s landscapes and people. His pictures show not only the spectacular patterns of the land, but also the potential and hope that the continent encompasses. In „African Air“, Steinmetz captures stunning panoramas in more than fourteen countries in Africa, giving readers captivating and intimate views of areas that have rarely, if ever before, been photographed. From densely packed urban centres to small, remote villages, from migrating herds of wildebeests and elephants to infinite miles of desert, „African Air“ is a compelling testament and celebration of the majesty and splendour of Africa’s most breathtaking landscapes. With extraordinary vision and a unique perspective, Steinmetz portrays sky, land and water in ways that have never been expressed before. Flying in a motorized paraglider over one of the most diverse continents in the world, George Steinmetz captures in his photographs the stunning beauty, potential and hope of Africa’s landscapes and people. See the project at http://mediastorm.com/publication/african-air George Steinmetz ist ein amerikanischer Naturfotograf. Für seine Fotografie erhielt er den Pictures of the Year, vom Overseas Press Club und den Life Magazine’s Alfred Eisenstaedt Awards. 1995 und 1998 erhielt er darüber hinaus den ersten Preis in den Rubriken Wissenschaft und Technologie von World Press Photo. Neben National Geographic arbeitet er für Architectural Digest, Condé Nast Traveler, GEO und Stern. Er lebt mit seiner Frau, der Journalistin Lisa Bannon, und seinen drei Kindern in Glen Ridge, New Jersey. Er ist insbesondere für seien Luftaufnahmen mit einem motorisierten Gleitschirm bekannt. Die Webseite von George Steinmetz...
Das Land Cruiser Buch

Das Land Cruiser Buch

„Gets you there … gets you back“, so titelte eine Annonce für den Land Cruiser im Jahre 1969, und dieser Slogan bildet den Kern der „Legende Land Cruiser“: Toyotas Geländegänger bringt Sie von A nach B – unaufgeregt, solide, zuverlässig und völlig ungeachtet dessen, was auch immer zwischen A und B liegen mag. Dieses Buch beschäftigt sich mit allen Baureihen und allen Modellvarianten des Toyota Land Cruiser, von den Anfängen im Jahre 1950 bis heute. Und dennoch ist es kein trockenes Tabellen-, sondern ein Lesebuch: 240 Seiten, die Spaß machen, Freude bringen, Fernweh wecken. Gewürzt mit allerlei Anekdoten und Hintergrundstories wird die Geschichte des Land Cruiser locker-leicht erzählt, für die nötige Information sorgen eine klare Strukturierung, übersichtliche Tabellen, viele Bilder und Grafiken und ein großformatiges Plakat mit der kompletten Historie der Modellreihe. Legende Land Cruiser. Toyotas Kult-Allradler Alle Modelle und Baureihen von 1951 bis heute Inhaltsverzeichnis Vorwort Toyota BJ 1951-1955 Der Modellcode J2/J3 – der Exportschlager 1955-1960 (Land Cruiser) J4 – das Kultobjekt 1960-1986 (Land Cruiser) J5 – der erste echte Station Wagon 1967-1980 (Land Cruiser Station Wagon) J6 – der erste Luxus Station 1980-1989 (Land Cruiser Station Wagon) J7 – der Alleskönner 1984-heute (Land Cruiser & Land Cruiser Bundera/Prado) J8 – der Wuchtbrummer 1990-1997 (Land Cruiser Station Wagon) J9 – der erste eigenständige Prado 1996-2002 (Land Cruiser Prado) J10 – der Weichensteller 1998-2008 (Land Cruiser Station Wagon) J12 – der Techniker 2002-2009 (Land Cruiser Prado) J15 – der Hightech-Offroader 2009-heute (Land Cruiser Prado) J20 – der Gelände-Automat 2008-heute (Land Cruiser Station Wagon) Zusammenfassung und Schlusswort Legende Land Cruiser – Das Buch zu Toyotas Kult-Allradler: Alle Baureihen und Modelle...
Afrika wird armregiert

Afrika wird armregiert

Insider aus dem Diplomatischen Dienst meldet sich zu Wort Entwicklungshilfe wird reichlich gegeben. Sie wird als gute Tat nicht infrage gestellt. Das gilt auch für die Arbeit von Hilfsorganisationen. Doch die traurige Wahrheit ist, dass diese Art von Hilfe den wichtigsten Mechanismus zerstört, der langfristig die Armut beseitigen kann: die Entwicklung eines kompetenten, unbestechlichen und den Interessen der Bevölkerung dienenden Staatsapparates. Ein Ende ist nicht in Sicht, solange die korrupten Eliten vom „Stamm der Wa Benzi“, so genannt nach der sehr beliebten Automarke, in ihrer Ausplünderungsmentalität ohne jede Verantwortung regieren und unbekümmert die Ressourcen verschwenden können, weil dieser Missbrauch für sie keine Folgen hat. Die Gelder fließen ja weiter. Nach 17 Jahren als Diplomat in Afrika plädiert Volker Seitz dafür, dieser schädlichen Art der Unterstützung ein Ende zu machen und völlig neue Wege zu gehen. Leseprobe Immer wieder finden sich Eskimos, die den Afrikanern sagen, was sie zu tun haben. Stanislaw Jerzy Lec Vorwort Ich kann mich noch an den Moment erinnern, als mir in Khartoum Anfang der 90er Jahre der damalige deutsche Botschafter Dieter Simon sagte, die Entwicklungshilfe hätte die Korruption in seinem Land Sudan, in dem er die deutschen Interessen vertrat, erheblich angeheizt. Ich war ja nun mit der Milch der entwicklungspolitischen Korrektheit aufgewachsen, die in Abwandlung von Immanuel Kant sagte: Es gibt nichts innerhalb der Welt wie auch außerhalb derselben, was allein als politisch gut bezeichnet werden kann denn die Entwicklungshilfe. Ich bin auf diesem Humus aufgewachsen. Und bin darin jetzt bis in meine politischen und intellektuellen Wurzeln verunsichert. Das Wort Schuldenerlass hatte auch ich wie eine theologische Vokabel für richtig gefunden. Wie wir nach der...
Buchtipp Afrika

Buchtipp Afrika

„Welchen Weg sollen wir nehmen? Den nach links oder den nach rechts? Oder doch den in der Mitte? Alle Wege sehen gleich aus. Ratlos stehen wir an der Gabelung zwischen Lisala und Gemena, irgendwo im Herzen des Kongobeckens, in einem unermesslichen Waldmeer, das von namenlosen Flüssen durchädert wird.“ Im Herzen des Kongobeckens sehen alle Wege gleich aus, schreibt Bartholomäus Grill etwas resigniert – und meint es wohl auch im übertragenden Sinn. Trotz aller Sympathie für Afrika und seine Menschen, ist Grill sehr enttäuscht über den Stillstand auf diesem Kontinent. Bartholomäus Grill, seit vielen Jahren Afrika-Korrespondent der „Zeit“, zeigt die tiefgreifenden Folgen des Sklavenhandels und der Kolonialherrschaft, widerlegt aber zugleich die postkolonialen Verschwörungstheorien, die alle Schuld an der Misere bei der Ersten Welt suchen. Die Hauptverantwortung liege bei den Afrikanern selbst, bei despotischen Präsidenten und plündernden Eliten. Die Modernisierung Afrikas, so Grills provozierende Kernthese, musste scheitern, weil die Afrikaner sich ihr verweigert haben. Das alte Afrika ist gestorben, das neue noch nicht geboren. Grill beschreibt einen zwischen Tradition und Moderne zerrissenen Kontinent. Die Welt im Süden der Sahara befindet sich in einem Umbruch wie Europa während des Dreißigjährigen Krieges. Staaten zerfallen, Bürgerkriege flammen immer wieder auf, Millionen von Menschen irren heimatlos umher. Aids rafft ganze Völkerschaften hin. Es könnte Jahrzehnte dauern, ehe sich zwischen Khartum und Kapstadt eine stabile Ordnung herausbildet. Afrika ist eine Welt der Widersprüche, geprägt durch die reiche Vorstellungswelt seiner Menschen, ihre sozialen Regeln und Rituale, ihre Träume und Tabus, ihre Machtstrukturen und Glaubenssysteme. Diese Welt erscheint oft roh und gewalttätig, dann wieder zeitlos heiter und gelassen. Bartholomäus Grill hat sie uns erschlossen. Pressestimmen   „Grills ‚Ach...
Afrika pur: 500 Tage Abenteuer

Afrika pur: 500 Tage Abenteuer

Das Buch Afrika pur: 500 Tage Abenteuer und Erlebnisse aus 30 Ländern auf dem Schwarzen Kontinent, schildert die spannende Geschichte einmal rund um Afrika, auf 233 Seiten. … Nur von seiner Hündin Vega begleitet, begibt sich KarlHeinz Dienstl auf eine waghalsige Reise quer durch Afrika. In einem Allrad- Lkw fährt er die sogenannte Westroute von Marokko bis hinunter nach Südafrika. Von dort aus führt ihn sein Weg über die Ostroute zurück nach Deutschland. Abseits der Touristenrouten findet er atemberaubende Landschaften und taucht ein in fremde Kulturen. Zahlreiche Abenteuer, skurrile Geschichten und gefährliche Begegnungen warten auf ihn, doch auch unglaublich faszinierende Erlebnisse mit Tieren in freier Wildbahn. Jedoch im Dschungel des Kongo muss sich der Autor die bange Frage stellen, ob dies vielleicht seine letzte Tour ist … Jenseits von Verkitschung oder Verteufelung ist ein Reisebericht entstanden, der eindrucksvoll das Leben und Überleben in Afrika schildert, eben Afrika Pur. Mit 45 farbigen und 28 schwarz-weiß Fotografien. Afrika pur: 500 Tage Abenteuer und Erlebnisse aus 30 Ländern auf dem Schwarzen Kontinent Preis: 21,90 Euro Broschiert: 233 Seiten Verlag: Asaro Verlag; Auflage: 1., Aufl. (Dezember 2008) Sprache: Deutsch ISBN-10: 3939698733 Oder als E-Book für 9.90 € PDF Leseprobe Afrika pur 500 Tage Abenteuer und Erlebnisse Folgende Beiträge könnten Sie auch interessieren Buchtipp Afrika Afrika wird armregiert Aktuell durch Afrika Das Buch zur Reise Jörg on Tour...