GINI Index Afrika

Der GINI-Index welcher auch  auch GINI-Koeffizient genannt wird, ist eine statistische Maßzahl, die angibt, wie gerecht das Einkommen innerhalb einer Volkswirtschaft verteilt wird. Der Gini Index wurde vom italienischen Statistiker Corrado Gini entwickelt und dient dazu Ungleichheit einer beliebigen Verteilung zu messen. Der Gini-Koeffizient nimmt Werte zwischen 0 und 1 (0 = 0% und 1 = 100%) an. Erreicht der Gini-Koeffizient einen Wert von 0, kann von einer perfekten gleichmäßigen und gerechten Verteilung gesprochen werden. Erreicht der Wert dagegen 1, ist die Verteilung perfekt ungleich. Die meisten entwickelten Industrieländer erreichen einen Wert zwischen 0,24 und 0,36. Die USA allerdings haben einen Gini-Index von 0,4 und erreichen damit den selben Wert wie China. Bei den Entwicklungsländern weist der Gini-Index höhere Schwankungen auf und nimmt Werte zwischen 0,25 und 0,71 an.

Die einzelnen Koeffizienten erfordern eine besonders kritische Überprüfung der Berechnung, da ansonsten die Ungleichheitskoeffizienten nicht miteinander verglichen werden können. Somit ist es immer erforderlich, dass die Koeffizienten in allen Fällen einheitlich berechnet wurden. Der Gini-Index sagt nichts zur Qualität noch zum Pro Kopf einkommen des einzelnen Landes aus. Die Messerte geben nur Aufschluss darüber wie gerecht oder ungerecht das gesamte Einkommen, innerhalb einer Gesellschaft verteilt ist.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.