Jörg on Tour Tansania

Die Route von Jörg führt über Arusha bis Hai und dann nordwärts auf Piste auf die Kilimanjarorunde. Mit etwas  Glück hat man von dort einen freien Blick auf den Gipfel des Kilimanjaro.  Ab Tamwanga gibt es eine neue  Asphaltstrasse bis Manda. Am Lake Chala,  einem schönen Kratersee, gibt es einen neuen Campingplatz.
Der Lake Chala ist ein Kratersee und liegt an der Straße zum Amboseli-Park, 8 km nördlich der Abzweigung vor Taveta auf einer Anhöhe. Das eine Seeseite gehört zu Kenia, das andere Ufer zu Tansania.

[slidepress gallery=’lake-chala-camping‘]
Quelle der Bilder: Lake Chala Facebook

Der Chala-See (auch Dschalasee) ist ein Kratersee an der Grenze zwischen Tansania und Kenia. Er befindet sich auf 877 m Höhe und ist etwa 8 km nördlich von Taveta gelegen. Er ist tiefblau und von einem bis zu 100 m hohem Kraterrand umgeben. Der See wird von Grundwasserströmen, die vom Kilimandscharo kommen, gespeist und entwässert auch unterirdisch mit einem Durchsatz von ca. 10 Millionen m³/Jahr.  Auch der Chala verliert an Volumen. Sein Pegel ist in den letzten 6 Jahren um 2,4 m gesunken.
Das Gewässer ist die Heimat des endemischen Chala See Tilapia (Oreochromis hunteri). Quelle: Wikipedia

Reisebericht von Jörg
Lake Chala auf Facebook

4 Kommentare

  1. ich wäre froh, wenn sie mit mir in Kontakt treten könnten da wir ab November für 6 Monate Afrika bereisen wollen.
    insbesonder interessieren mich die OSM Karten, Daten an welchen gelichgesinnte Afrika durchfahren und Verschiffung ro/ro Tipps
    besten Dank, Dieter

    Antworten
    • Klar machen wir, auch wir sind ab Oktober für 8 Monate wieder unterwegs. Am besten schreiben Sie eine E-mail an info(at)africaexpedition.de Und viel Spass bei der Vorbereitung. Betreffend der Karten lohn es sich auch mal die von T4A anzusehen. Besonders für das südliche und östliche Afrika haben die sehr gute GPS Karten.

  2. Da möchte ich gleich anschließen. Die Webseite ist optisch klasse aufgemacht. Darüber hinaus bietet sie noch viele nützliche Informationen für Afrika Fahrer und Fernreisende. Vielen Dank für die ganzen Informationen.

    Antworten
  3. Sieht wunderschön aus. Da bekommt man richtiggehend Fernweh. Mir gefällt die Webseite sehr gut.

    Antworten

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.